Zitronensorten – die große Vielfalt der gelben Vitaminbomben

Viele zum Teil unbekannte Zitronensorten zeigen uns, dass Zitrone nicht gleich Zitrone ist. Die Zitrone, die botanisch Citrus limon heißt, ist eine Jahrtausende alte Kulturpflanze, die intensiv gezüchtet wurde. Das Ergebnis ist eine große Vielfalt von Zitronensorten, die Lust auf Zitrus macht. In diesem Beitrag findet Ihr einen Überblick über die wichtigsten und einige seltene Sorten. 

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Zitronensorten – ein wenig Botanik

Um die Vielfalt der Zitronensorten besser einschätzen zu können, hilft ein bisschen Botanik. Die Zitrone gehört als botanische Art Citrus limon zur Gattung Citrus, die wiederum zur Familie der Rautengewächse Rutaceae gehört. Habt Ihr gewusst, dass Zitronen zu den Beeren zählen? Die Zitronenfrucht geht -wie bei allen Beeren- aus einem einzigen Fruchtknoten hervor und die Fruchtwand ist auch im reifen Zustand saftig.

Zitronensorten

Wie bei vielen Zitruspflanzen reifen auch bei der Zitrone mehrere Generationen an einem Baum.

Zitronensorten sind nun entweder eigenständige Arten oder Variationen innerhalb der Art Citrus limon. Zitronen sind sehr kreuzungs- und mutationsfreudig, daher ist es nicht immer ganz einfach, eine Zitronensorte zu bestimmen. Aber zum Glück gibt es bei den hier vorgestellten Sorten eindeutige Merkmale, die die Bestimmung erleichtern.

Zitronensorten

Die Volkamer-Zitrone als „Alte Zitronensorte“ zeigt besonders feine Blüten.

Die Herkunft der Zitrone ist aufgrund ihres Alters als Kulturpflanze nicht eindeutig. Es wird vermutet, dass die Zitrone als Kreuzung von Bitterorange und Zitronatzitrone aus Indien stammt. Der Name ‚Limon‘ soll auf das arabische ‚laimun‘ zurückgehen.

Die Wirkung der Zitrone als Frucht ist legendär. Vor allem als Lieferantin ihrer Inhaltsstoffe Zitronensäure und Vitamin C gegen die Mangelkrankheit Skorbut ist sie in die Geschichte eingegangen. Auch die Zitronensäure wirkt belebend und erfrischt und aromatisiert so manches Fisch- aber auch Fleischgericht. Die Zitronenpflanze ist im heutigen Anbau meistens ein veredelter Baum mit runder bis ausschweifend wachsender Krone, der bis zu 5 Meter hoch wird. Das Laub ist dunkelgrün und leicht mattiert glänzend, die Blätter sind halbrund und spitz zulaufend. Die Blüte der Zitronenpflanze ist als Knospe zunächst violett, wechselt dann aber in der Öffnung der Blüte zu einem strahlend weißen Weiß. Die Blüte verbreitet wie die Frucht herrliche Aromen, die die Attraktivität der Zitronenfrüchte begründen.

Die häufigsten Zitronensorten

Italien ist das Land, wo die Zitronen blühen. Tatsächlich stammen viele der häufigsten Zitronensorten aus Italien, aber auch andere Herkunftsländer wie etwa Spanien haben ihre eigenen Sorten.

Vierjahreszeiten-Zitrone, Eureka und Lunario

Da Zitronen zu den bekanntesten Obstfrüchten zählen, gibt es auch wenige Sorten, die am häufigsten angeboten werden. Es sind dies die Sorte Eureka und die Lunario-Zitrone. Die Lunario hat ihren Namen von der regelmäßigen, dh. „monatlichen“ Blüte. Auch wird sie als Vierjahreszeiten-Zitrone genannt. Diese und andere Sorten sind vor allem wegen ihrer guten Verwendung in der Küche und ihrem guten Ertrag von Bedeutung. Die Eureka hat zudem wenig Kerne und -was für den Anbau wichtig ist- wenig Dornen.

Die Meyer Zitrone – Citrus Meyeri

In den USA gewinnt seit einigen Jahren ein Zitronenhybrid an Popularität, der nach einer deutschen Züchtung klingt. Allerdings ist der Namenspatron der Meyer Zitrone, die botanisch als eigenständige Art Citrus meyeri geführt wird, ein Amerikaner, der diese Zitronensorte in China entdeckt hat. Die Meyer Zitrone ist eine Kreuzung aus der Zitrone und der Orange  oder Mandarine. Das führt dazu, dass die Meyer Zitrone milder in der Säure ist. Die Frucht ist runder als die normale Zitrone und hat ein schönes dunkles Gelb, das an das Orange der Mandarinen und Orangen erinnert.

 

Zitronensorten

Erfreut sich vor allem in den USA zunehmender Beliebtheit – die Meyer Zitrone

Citrus Verna oder Berna

Die Verna Zitrone ist eine der häufigsten Sorten und vor allem in Spanien maßgeblich in der kommerziellen Zitronenproduktion. Der Baum ist groß und ohne Dornen. Verna blüht zwei bis drei Mal. Die dritte Blüte wird häufig mit dem Verdelli Verfahren erzeugt, bei dem die Pflanze zunächst unter Trockenheitsstress gesetzt wird. Üppiges Wässern führt dann zu einer intensiven Blüte.

Die Amalfi Zitrone Citrus limon amalphitanum

Unter den Zitronensorten Italiens ist vermutlich die Amalfizitrone am Bekanntesten. Die Amalfi Zitronen sind bis zu 2 Mal so groß wie handelsübliche Eureka Zitronen. Sie sind sehr ergiebig, denn auch die Schale und das weiße Albedo können zum Würzen verwendet werden.

Zitronensorten

Stammt von der Amalfiküste – die Amalfizitrone

Zitronen – alte Sorten und Raritäten

In alten Orangeriebüchern wurde Buch über die große Zahl der Zitronensorten geführt, die Sammler wie die Medici Familie in Florenz in ihren Zitrusgärten versammelt haben. Nicht alle diese Sorten konnten erhalten werden, manche sind verschollen, andere sind in Kreuzungen aufgegangen. Dennoch gibt es -auch im Handel einige spannende Raritäten und alte Sorten, die ich Euch gerne vorstellen möchte.

Die Kaiserzitrone Citrus lipo

Der Sorten- bzw. Artenname „Lipo“ setzt sich zusammen aus Limon und Pomello, also der Grapefruit. Entsprechend groß wird diese Zitronensorte. Auch der Geschmack der Lipo Kaiserzitronen erinnert an die Grapefruit, denn er liefert eine leicht bittere Note.

Zitronensorten

Die Lipo Zitrone wird auch Kaiserzitrone genannt und ist eine spannende Kreuzung aus Zitrone und Pomelo.

Die Volkamer Zitrone Citrus volkameriana

Sie ist eine wirklich alte Sorte, die Volkamer Zitrone. Benannt wurde sie nach dem Nürnberger Kaufmann und Botaniker Johann Christoph Volkamer, der mit seinem 2-bändigen Buch über die „Nürnberger Hesperiden“ die Zitrus- und Orangeriekultur in Mitteleuropa maßgeblich prägte.

Zitronensorten

Die Blüten der Volkamerzitronen sind filigraner und die Blätter länger.

Die Volkamer Zitrone ist eher rund und eher orange als hellgelb. Der Wuchs ist kompakter, die Blätter sind eher rundlich als länglich. Schön und für eine Zitronensorte typisch sind der violette Austrieb und die violette Färbung der Knospe.

Zitronensorten

Die Volkamer Zitrone ist dunkler und runder als die „normale“ Zitrone

Die gescheckte Zitrone Citrus limon „Foliis variegatis“

Eine in der Zierpflanzenzucht beliebte Variation sind gescheckte Blätter, die Abwechslung bei dem ansonsten durchgängig grünen Laub der Zitrone bringen. So war auch die gescheckte Zitrone Gegenstand einer Mailänder Landwirtschafts-Ausstellung von 1881, bei der die Zitrussorten Süditaliens vorgestellt wurden.

Zitronensorten

Die gescheckte Zitrone begeistert mit ihren interessant gemusterten Blättern.

Auf diese Weise fand auch die gescheckte Zitrone Eingang in ein Zitruskompendium des Botanikprofessors Savastano und kann eindeutig als alte Sorte identifiziert werden. Nicht nur das Laub, sondern auch die üppig wachsenden Blüten und Früchte machen diese Sorte so attraktiv.

Zitronensorten

In großen Büscheln wachsen die Blüten der gescheckten Zitrone

Die Orangen- Zitrone Citrus limon aranciato

Ähnlich wie bei der Meyer Zitrone ist die Orangen-Zitrone eine Kreuzung, bei der auch Orangen“Blut“ eingeflossen ist. Wie, das liegt allerdings im Dunkeln. Herausgekommen ist eine dunkle, eher grobe Frucht. Die in Farbe und äußerer Form der Orange oder Bitterorange ähnelt.

Zitronensorten

Die Orangenzitrone Citrus limon aranciato

Die Nine Pounder Zitrone Citrus limon Nine Pounder

Man sollte bei all dieser Vielfalt nicht aus den Augen verlieren, dass Zitronen ja Nutzpflanzen sind und somit auf reichen Ertrag gezüchtet wurden. Ein Beispiel für dieses züchterische Ziel ist die „Nine Pounder“-Zitrone, also ein Neun-Pfünder. Sie hat eine dicke runde Frucht, ähnlich groß wie bei einer Grapefruit oder einer Pampelmuse.

Zitronensorten

Die Nine Pounder Zitrone

Zitronen, die keine Zitronen sind

Um diesen Widerspruch gleich aufzulösen: die Zitronat- oder Zedratzitronen, die hier gemeint sind, gelten als die ältesten Zitrusarten. Sie haben gewisse Ähnlichkeiten mit den echten Zitronen, allerdings nicht bei Fruchtfleisch und Saft. Die Zedratzitronen, die botanisch Citrus medica heißen, verfügen vor allem über eine sehr dicke, sehr aromatische Schale, die zum Würzen und für die Parfümherstellung verwendet wurde und wird.

Die Rote Zitrone Citrus limonimedica ‚Pigmentata‘

Die Rote Zitrone, die Liebhaber auch Glühweinzitrone nennen, ist vor allem wegen der Farbe Ihrer Früchte attraktiv. Diese wechselt von zunächst gelb über orange bis hin zu einem tiefdunkeln rot.

Zitronensorten

Die Rote Zitrone, die viele ihrer schönen Farbe auch Glühweinzitrone nennen.

Die Buddhas Hand Zitrone Citrus medica sarcodactylis

Die Buddhas Hand Zitrone ist eine der interessantesten Sorten, die auch zu den Zedratzitronen gehört. Bei der Buddhas Hand Zitrone sind die einzelnen Segmente der Früchte zu langen und bizarren Fingern ausgewachsen und geformt. Keine Frucht gleicht der anderen!

Zitronensorten

Sehr außergewöhnlich wirkt die befingerte Zitrusfrucht der Buddhas Hand Zitrone.

Wollt Ihr wissen, welche die beste Zitronensorte ist? Es sind die selbstgeernteten Zitronen!

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

Literatur:

Dominik Große Holtforth: Zitruspflanzen, Stuttgart 2016

Hans-Peter Maier: Zitruspflanzen, München 2006

Giorgio und Sergio Tintori: Zitrusbäume im Zieranbau, Florenz 2000

 

MerkenMerken

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist. 

Fragen & Antworten zum Thema
„Zitronensorten – die große Vielfalt der gelben Vitaminbomben“

    • Hallo,
      leider kann ich die Seite nicht öffnen, ich kann mir aber denken, worum es geht. Es ist tatsächlich so, dass die Färbung der Schale von den Außentemperaturen abhängt. Wenn Zitronen nicht kühlen Temperaturen ausgesetzt werden, bleiben sie grün. Mit Bio oder Nicht-Bio hat das nichts zu tun. In der Regel wird es bei uns im Herbst nachts so kühl, dass die Zitronen gelb werden.
      Es ist schon ganz hilfreich, auf die Gelbfärbung zu warten, da sie erst dann auftaucht, wenn die Frucht ausgewachsen ist.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

    • Hallo,
      vermutlich dürfte es sich um die häufigste Sorte, eine Vierjahreszeiten-Zitrone handeln. Wenn Sie während des ganzen Jahres Blüten bildet, liege ich mit meiner Vermutung richtig.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  1. Hallo Herr Große Holtforth,
    Sie haben die Ponderosa-Zitrone vergessen, oder steht sie bei Ihnen unter einem anderen Namen?
    Viele Grüße
    D. Vogel

    • Hallo Herr Vogel,
      Ponderosa Zitrone hört sich nach einem Marketingnamen und weniger nach einer botanischen Sorte der Zitrone an. Haben Sie vielleicht einen botanischen Namen für mich, um die Sorte besser einordnen zu können?
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

        • Hallo,
          jetzt verstehe ich, ich kenne die Ponderosa als Amerikanische Wunderzitrone. Sortenbezeichnung können durchaus variieren, wie man an diesem Beispiel sieht.
          Sie können die kleine Pflanze ruhig um einige Fruchtansätze entlasten, das ist kein Problem.
          Viele Grüße
          Dominik Große Holtforth

  2. Ich möchte gerne eine Zitrone für den Wintergarten. Dieser wird im Winter nur am Wochenende beheizt. Ich hatte mal eine, die hatte oft Spinnmilben und auch Schildläuse. Gibt es eine brauchbare Sorte für mich? Ich wäre sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen Beate Hüging-Bous

    • Hallo,
      unter den Zitronensorten ist das robuste Einsteigermodell sicher die Vierjahreszeiten-Zitrone. Gegen Spinnmilben und Schildläuse hilft übrigens regelmäßiges Befeuchten mit dem Wasserbestäuber.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

    • Hallo Herr Köppl,
      das kann man probieren. Achten Sie darauf, dass der Steckling von einer bereits fruchttragenden Pflanze stammt. Sie sollten ihn leicht anschneiden, zunächst einige wenige Tage in Wasser stellen und dann in Anzuchterde pflanzen. Diese muss feucht bleiben.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

    • Hallo Herr Walter Köppl

      Stecklinge von Zitronenbäumchen sind möglich. Allerdings rate ich davon ab. Die Bewurzelung dauert sehr lange und lohnt den Aufwand nicht. Die Wurzeln von aus Stecklingen gezogenen Citrusbäumen sind sehr empfindlich auf zuviel Nässe und Pilzkrankheiten.
      Meist werden die Bäumchen nach 2 – 3 Jahren wurzelkrank und gehen ein. Nicht umsonst werden Citrusbäumchen veredelt auf krankheitsresistente Unterlagen mit robustem Wurzelwerk wie Ponzirus Trifoliata.

  3. Hallo,
    Ich möchte einen Zitronenbaum, der im Sommer draußen sein kann, aber im Winter in unserem nachts kalten, tags oft sehr warmen Wintergarten gut überlebt. Welche Sorte ist dafür am geeignetesten und wird auch nicht zu groß? Oder dauert es sowieso Jahrzehnte bis der Baum 2,50 Meter oder mehr groß wird?
    Güße von Swenja aus Hamburg

    • Hallo,
      ich kann Ihnen die Meyer Zitrone empfehlen. Sie ist robust und kommt auch mit wärmeren Temperaturen zurecht. Hier gibt es ein empfehlenswertes Angebot.

      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      Dr. Dominik Große Holtforth

    • Hallo,
      die ideale Zitruserde ist vor allem durchlässig, aber dennoch strukturstabil. Am Besten erreicht man eine solche Mischung durch eine torffreie Pflanzerde, die man mit Kokosfasern und einem Drainagematerial wie etwa Lavagranulat, Kies oder Poroton mischt. Die Erde ist leicht sauer, der pH Wert liegt bei 6, die Erde ist also leicht sauer.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  4. Hallo, mich würde interessieren inwiefern sich die verschiedenen Sorten geschmacklich unterscheiden, kann mir da jemand weiterhelfen?

    • Hallo,
      ich probiere es mal:
      – die Meyer Zitrone ist milder als die Vierjahreszeiten Zitrone
      – das gleiche gilt für die Amalfi Zitrone
      – ein besonders feines, vielschichtiges Aroma hat die Yuzu Zitrone.

      Das sind meine Geschmackseindrücke.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  5. Hallo Herr Dominik Große Holtforth ,

    wo könnte ich die rote Citrus und Buddas Hand als kleines Bäumchen erwerben ?

    Mit freundlichem Gruß

    Günther Zimmermann

    • Hallo Herr Zimmermann,
      ich empfehle das wirklich vielfältige Zitrussortiment von Lubera. Wenn einmal eine Größe ausverkauft ist, können Sie sich für eine Benachrichtigung melden. Sobald die Pflanze wieder verfügbar ist, werden Sie von Lubera informiert.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  6. hallo,
    ich habe vor ein paar Tagen eine Zitruspflanze names ‚Limonella‘ beim Baumarkt gekauft. Am Ettikett stand nicht mehr oben also habe ich im Internet gefunden dass es eine Mischung aus der Key Lime & der Marumi Kumquat ist. Da ich keinen von den Name hier gefunden habe, frage mich nun was es denn für eine Ziruspflanze ist?
    Außerdem ist die Pflanze in einem Spalier verwunden (zu klein) & ich wollte fragen ob ich diesen auch entfernen kann, um sie nach oben wachsen zu lassen oder ob ich da einen größeren verwenden soll?

    Danke & liebe Grüße
    Lisa

    • Hallo,
      die Arten- und Sortenbestimmung bei Zitruspflanzen ist nicht ganz einfach. Allerdings deutet Ihre Beschreibung auf eine Limequat hin, also die Kreuzung zwischen Limette und Kumquat. Allerdings ist die Marumi Kumquat wiederum eine Rarität, so dass die Kreuzung aus ihr und der Limette offensichtlich als eigenständige Sorte vermarktet wird. Bei allen Pflegefragen können Sie sich aber an der Limequat orientieren.
      Solange die Pflanze noch klein ist, können Sie sie gut vom Spalier befreien. Am Besten topfen Sie um und entfernen dabei das Spalier. Vielleicht müssen Sie sie etwas erziehen, etwa mit einem Bambusstab. Gerne können Sie mir auch ein Bild mailen, dann kann ich Ihnen Tipps geben.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich also gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

Stellt hier eure Fragen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.