Mein Zitronenbaum verliert Blätter – Ursachen und Sofortmaßnahmen

Für Zitronenbaum Besitzer ist es häufig der Albtraum – der Zitronenbaum verliert Blätter und der Blattfall lässt sich nicht stoppen. Das hat vor allem damit zu tun, dass die Ursachen für den Blattverlust nicht klar sind. Seit vielen Jahren berate ich Besitzerinnen und Besitzer von Zitronenbäumen, die sich ratsuchend an mich wenden. Aus diesen Beratungen habe ich vieles über die verschiedenen Ursachen des Blattfalls gelernt. Auch habe ich herausgefunden, was als Sofortmaßnahme zu tun ist, um den Zitronenbaum richtig zu pflegen. Diese Erkenntnisse möchte ich in meinem Beitrag vorstellen und meine Hilfe anbieten. Es können also gerne Fragen am Ende des Beitrags gestellt werden.

Zitronenbaum verliert Blätter

In den berühmten Zitronengewächshäusern am Gardasee ist Blattverlust kein Problem, denn die Zitronen überwintern kühl.

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Wissenswertes zum Blattverlust

Bei unseren heimischen Pflanzen sind wir es durchaus gewohnt, dass diese ihre Blätter abwerfen. Die Pflanzen haben sich an einen frostigen Winter angepasst. Sie verlieren ihre Blätter, damit sie keine Frostschäden bekommen. Pflanzen aber, die sich wie Zitruspflanzen nicht an frostige Winter anpassen mussten, fehlt dieser Mechanismus. Sie sind immergrün,  d.h., dass sie unter normalen Bedingungen das Laub behalten. Allerdings bedeutet das nicht, dass niemals ein Blatt fällt. Bei Zitruspflanzen geht man davon aus, dass ca. alle zwei Jahre das komplette Laub erneuert wird. Es werden also laufend  alte Blätter abgeworfen und durch neue ersetzt. Auch das Wachstum der Pflanze erfolgt ja durch Bildung neuer Blätter. Damit gibt es schon mal eine gute Nachricht: wenn Blätter verloren gehen, besteht eine gute Chance, dass der Zitronenbaum wieder neu austreibt.

Der Zitronenbaum verliert Blätter – die Ursachen

 Nach meiner Erfahrung gibt es nicht die eine Ursache, die zum Blattfall führt. Aber natürlich gibt es  typische Situation, in denen der Blattfall besonders häufig auftritt. Diese Situation geben dann auch Auskunft über die Ursachen des Blattfalls.

Blattfall im frühen Winter

Viele Anfragen, die ich erhalte, gehen im  Oktober und November ein. Häufig handelt es sich um frisch gebackene Zitruspflanzenbesitzer mit wenig Erfahrung. Diese hatten sich im letzten Sommer einen  Zitronenbaum zugelegt oder einen geschenkt bekommen. Da sie unerfahren sind und vom Verkäufer mit nur dürftigen Informationen ausgestattet wurden, gehen sie davon aus dass  der Schutz vor Frost die einzige Bedingung ist, die an ein Winterquartier für Zitruspflanzen zu stellen ist. Wenn sie dann den Zitronenbaum ohne jeglichen Übergang vom bereits kühlen herbstlichen Außenstandort in die warme und dunkle Wohnung stellen, ist Blattverlust vorprogrammiert. Übrigens ging es mir bei meiner allerersten Zitruspflanze, einem Calamondin (Calamansi), genauso.

Zitronenbaum verliert Blätter

Glücklicherweise treiben Zitronen nach Blattverlust wieder aus. Dann bilden sie einen elegant violetten Neuaustrieb.

Bei den Ursachen dieses Blattverlusts wird davon ausgegangen, dass der Stoffwechsel der Pflanze aufgrund der hohen Temperaturen mehr Licht für die Fotosynthese braucht. In einer winterlichen Wohnung ist es aus Sicht der Pflanze aber im Vergleich zu den Lichtverhältnissen draußen gewissermaßen stockdunkel. Die hohen Temperaturen lassen die Pflanzen zwar Kohlendioxid ausatmen, aber die Aufnahme neuen Kohlendioxids durch die Fotosynthese ist eingeschränkt. Der Blattverlust ist also ein Schutzmechanismus, der die Pflanzen davor schützt, mehr Kohlendioxid abzugeben als sie aufnehmen kann. Wenn der Zitronenbaum alle Blätter verloren hat, kann er weder Kohlendioxid aufnehmen noch abgeben. Das Sonnenkraftwerk, dass seine Blätter normalerweise bilden, ist also außer Betrieb.

Blattverlust im späten Winter

Wenn es in einem kühlen und nach unseren Verhältnissen hellen Winterquartier gelungen ist, dass der Zitronenbaum im späten Winter, also im Februar oder März, noch seine Blätter hat, dann droht weitere  Gefahr.  Im Februar und März nimmt die Sonnenenergie wieder zu. Die Strahlen der höher steigenden Sonne erwärmen bei einer  Tageslichtquelle etwa in einem Gewächshaus die Blattoberflächen. Diese Erwärmung erfordert, dass der Kühlmechanismus der Pflanze Wasser zur Verdunstung in die Blätter leitet. Doch hier tauchen nun Probleme auf: die Wurzeln, die für die Wasserversorgung zuständig sind, sind so kühl oder kalt, dass der Wasserkreislauf des Zitronenbaums nicht funktioniert. Auch hier greift der Schutzmechanismus des Blattabwurfs, nur eben mit einer anderen Ursache. Würden die Blätter am Baum bleiben, würde die Pflanze verdursten.

Blattverlust durch Stress

Eine wenig konkrete Ursache kann Stress sein, der bei Zitruspflanzen auftreten kann. Ich selber habe schon bei Zitronenbäumen und Mandarinenbäumen erlebt, dass diese erheblich Blätter verloren haben, weil sich ihre Standortfaktoren durch Umstellen sehr deutlich geändert haben. Ein weiterer Stressfaktor kann Übergießen sein. Bei einem  Mandarinenbaum, den ich im Winter zu viel gegossen hatte, musste ich auch erheblichen Blattverlust hinnehmen. Stress ist natürlich am wenigsten vorhersehbar und schlicht und ergreifend ein unglücklicher Pflegefehler, den man so schnell nicht wiederholen wird.

Weitere Einflussgrößen für den Blattabwurf

Es gibt noch einige andere Faktoren, die den Blattabwurf beeinflussen. Zum einen ist es so, dass der Abwurf bei älteren Pflanzen wahrscheinlicher ist als bei kleineren. Zum anderen hängt es natürlich auch von den Zitrusarten und -sorten ab. So ist zum Beispiel die Buddhas Hand Zitrone oder die mexikanische Limette so wärmeliebend, das Blattabfall im kühlen Winterquartier  kaum zu vermeiden ist.

Der Zitronenbaum verliert Blätter – Sofortmaßnahmen

 Wenn die Blätter rieseln, kann der Blattverlust nach meiner Erfahrung nur gestoppt werden, wenn die Pflanze in Winterruhe versetzt wird. Sie muss also deutlich kühler stehen, denn bei Temperatur zwischen 5°  und 10 °C kommt sie mit wenig Licht gut zurecht. Findet der Blattverlust im späten Winter statt, ist eine Schattierung erforderlich, die die starke Erwärmung der Blattoberfläche reduziert. Auch bei Stress  kann eine Beruhigung durch Winterruhe den Blattverlust stoppen. Das wirkt natürlich nur dann, wenn es auch noch Winter ist. Wurde die Pflanze übergossen, sollte man sie im Winter umtopfen, denn sie hat in der dunklen Jahreszeit Schwierigkeiten, das Wasser zu verdunsten.

Schutz vor Staunässe

Den allergrößten Fehler, den man machen kann, wenn der Zitronenbaum Blätter verliert, ist vermehrtes Gießen. Da dem Baum die Blätter fehlen, um das Wasser zu verdunsten, entsteht Staunässe. Dann sind nicht nur die Blätter hinüber, sondern auch die Wurzel. In der Regel stirbt dann der Baum.

Die Pflege bei Blattverlust

Am besten ist es, wenn man nach einem Blattverlust den Zitronenbaum möglichst kühl aufstellt und so früh wie möglich wieder rausstellt. Gießen sollte man erst wieder, wenn die Zitrone neue Blätter gebildet hat. Auch Düngen kann man dann wieder.

Hilfreich kann ein Umtopfen bei Blattverlust sein, da das dem Baum Wachstumsimpulse gibt. Die ideale Zeit für das Umtopfen ist kurz vor dem Rausstellen. 

Häufige Fragen und Pflegeprobleme beim Zitronenbaum

Neben dem Blattverlust gibt es viele ähnliche Pflegeprobleme, die wie der Blattverlust typischer Weise im Winter auftreten. 

Die Zitronenbaum-Blätter werden gelb

Wenn die Zitronenbaum-Blätter flächig gelb werden, ist die Pflanze häufig übergossen worden. Am Besten setzt man einen Feuchtigkeitsmesser* ein, um den Nässegehalt der Erde zu überprüfen. Werden die Blätter fleckig gelb, liegt meistens ein Nährstoffmangel vor; dann sollte eine Düngung und/oder ein Umtopfen erfolgen. 

Die Zitronenbaum-Blätter rollen sich ein

Wenn sich die Zitronenbaum-Blätter um die Längsachse einrollen, hat der Baum entweder viel zu wenig oder viel zu viel Wasser. Auch hier hilft ein Feuchtigkeitsmesser* oder ein Nachfühlen mit dem Finger, um die Situation zu klären und zu beseitigen. Hat der Zitronenbaum zu wenig Wasser, muss man gießen. Ist es zuviel Wasser, hilft nur ein Umtopfen.

Zitronenbaum verliert Blätter und klebt

In diesem Fall kommen zwei Dinge zusammen, die nur indirekt im Zusammenhang stehen. Klebende Blätter deuten auf Läusebefall hin: die Läuse hinterlassen auf den Blättern, ihren klebenden Honigtau. Häufig treten beide Symptome in der warmen Überwinterung auf. Dort ist es bei hohen Temperaturen einerseits für die Pflanze zu dunkel, andererseits fühlen sich die Läuse sehr wohl. Hier hilft für beide Probleme eine kühle Winterruhe. 

Zitronenbaum verliert Blüten

Auch der Blütenverlust entsteht nach meiner Erfahrung durch Stress. Eine abrupte Änderung von Standortfaktoren, zu viel Wasser oder ein zu kalter Wind, all das kann den empfindlichen Blüten zusetzen. Wenn die Standortbedingungen besser geworden sind, bilden sich bei der Vier-Jahreszeiten-Zitrone wieder neue Blüten: Nomen est omen!

Wenn der Zitronenbaum verkrüppelte Blätter bekommt

Verkrüppelte oder sich kräuselnde Blätter sind nicht ganz einfach zu bekämpfen. In der Regel liegt ein Befall durch Krankheitserreger vor, z.B. Viren. Dagegen kann man wenig machen, außer, dass man die Standortsituation -Wärme, Sonne, Nährstoffversorgung- optimiert. Bei sehr stark befallenen Blättern, die auch nur in kleinerer Zahl auftreten, sollte man diese entfernen. So lässt sich auch feststellen, ob der Befall fortbesteht oder beendet ist. 

Die Zitronenbaum-Blätter fallen im Sommer ab

In diesem Fall liegt -wie oben beschrieben- häufig Stress vor. In diesem Fall sollte die Pflanze beruhigt und die Ursachen beseitigt werden. 

Der Zitronenbaum hat alle Blätter verloren

Wenn alle Blätter abgefallen sind, ist das Wichtigste, dass der Baum nicht mehr gegossen wird. Wenn er frühzeitig einen warmen und sonnigen Platz bekommt, kann er bald wieder austreiben. Sind einzelne Äste oder Zweige abgestorben, müssen diese abgeschnitten werden. Ob ein Ast oder Zweig abgestorben ist, findet man mit dem Vitalitätstest heraus. 

Aktionsplan, wenn der Zitronenbaum Blätter verliert

Es gibt also einen typischen Verlauf des Problems Blattverlust: Erst hat die Zitrone zu wenig Licht und verliert die Blätter. Dann bekommt sie nasse Füße, denn ohne Blätter kann sie das Wasser nicht verdunsten.
Häufig führt die Situation zum Tod der Zitrone. Dieser kann aber verhindert werden. Folgendes sollten Sie dazu tun:

  • die Zitrone muss so nah wie möglich an ein Fenster oder eine Pflanzenleuchte gestellt werden. Unter Umständen kann sie erhöht aufgestellt werden, damit alle Zweige im Licht sind.
  • erst dann wieder gießen, wenn die Erde auch in unteren Schichten abgetrocknet ist. Die obere Erdschicht ist unwichtig, die Wurzeln sind unten in der Erde.
  • düngen sollte man tatsächlich erst wieder dann, wenn die Zitrone wieder austreibt.
  • im Frühjahr sollte man -je nach Frostgefahr in der jeweiligen Region- den Zitronenbaum so früh wie es geht wieder rausstellen.
  • neue Blätter werden erst wieder draußen wachsen. Jetzt geht es darum, den Zustand zu konservieren.

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

 

519

 

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.