Ein Zitronenbäumchen kaufen und pflegen – ein Erfahrungsbericht

Ein Zitronenbäumchen ist eine wunderbare Balkon- und Terrassenpflanze, von der man sich schon bald mit eigenen Zitronen versorgen kann. Wenn ihr ein Zitronenbäumchen kaufen möchtet, solltet ihr allerdings zunächst meine Kauf- und Pflegetipps lesen. Diese helfen euch, ein passendes Zitronenbäumchen zu finden und es zuhause richtig zu platzieren und zu pflegen.

orangenbäumchen verliert blätter

Die große Ausnahmen: Man kann ein Meyer Zitronenbaum in der Wohnung halten. Das Gleiche gilt für den Calamondin (links im Bild).

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Eine große Auswahl wunderschöner Zitronenbäumchen in verschiedenen Sorten findet ihr bei meiner Partner-Baumschule Lubera, die ich euch gerne empfehle.

Ein Zitronenbäumchen kaufen – darauf solltet ihr achten

Wer ein Zitronenbäumchen kaufen will, wird ein großes, vielleicht auch verwirrendes Angebot vorfinden. Damit ihr euch besser orientieren könnt, möchte ich einige Kaufhinweise geben. Eine wichtige botanische Information solltet ihr von Anfang beachten: Ihr müsst euren Zitronenbaum im Winter vor Frost schützen. Gleichzeitig sind Zitronenbäumchen (bis auf eine Ausnahme) keine Zimmerpflanzen. Daraus ergeben sich einige Besonderheiten für die Pflege. 

Zitronenbäumchen kaufen

Dank der Veredelung kann schon ein kleines Bäumchen voller Früchte sein.

Die Botanik des Zitronenbäumchens

Bei der Botanik geht es vor allem darum, die Art und Sorte der Zitronenbäume richtig zu erfassen. Tatsächlich gibt es eine große Zahl an Zitronensorten. Darum solltet ihr vor dem Kauf zunächst wissen, welche botanische Art und Sorte des Zitronenbaums passend ist. Die botanische Art der bekannten Speisezitrone ist Citrus limon, daher ist sie auch als „Limone“ oder im englischen als „lemon“ bekannt. Als beliebteste Sorte ist die Vierjahreszeiten-Zitrone zu empfehlen.

Zitronenbäumchen

Das Zitronenleben beginnt mit einer wunderschönen Blüte.

Auch wenn es sich wie eine Pizzasorte anhört, ist ihr großer Vorteil, dass sie fast das ganze Jahr blüht. Die Blüten bilden sich schon im späten Frühjahr und sind als Knospen zunächst violett. Wenn sich die Zitronenbaum Blüte öffnet, weicht das Violett einem strahlendem Weiß der Blütenblätter, die in ihrer Mitte die goldenen Staubfäden präsentieren. Aber nicht nur das Auge kommt bei der Zitronenblüte auf seine Kosten. Der Duft der Zitronenblüte ist umwerfend. 

Zitronenbäumchen

Zitronen wachsen ca. 9 Monate und werden erst bei kühlen Temperaturen gelb.

Auf die Qualität kommt es an

Was klingt wie eine Binsenweisheit hat beim Zitronenbäumchen seine besondere Bedeutung. Fast alle im Handel erhältlichen Zitruspflanzen, so auch kleine und große Zitronenbäume, sind veredelt. Das bedeutet, dass auf eine robuste Wurzelunterlage das sogenannte Edelreis gepropft wird. Damit ein kleines Bäumchen, das vielleicht nur 50 bis 60 cm hoch ist, überhaupt Blüten und Früchte bilden kann, ist die Veredelung erforderlich. Das Edelreis stammt von einer alten Mutterpflanze, die schon seit Jahren zuverlässig blüht und fruchtet. Die Art und Weise wie die Veredelung durchgeführt wurde, welche Unterlage und welches Edelreis ausgewählt wurde, bestimmt die Qualität sehr maßgeblich. Es empfiehlt sich also, Zitruspflanzen von versierten Baumschulen wie Lubera zu kaufen, die Zitruspflanzen selbst veredeln. 

Zitronenbäumchen

Die Yuzu als winterhartes Zitronenbäumchen verträgt auch Schnee und einige Minusgrade.

Zeitpunkt des Kaufs

Mittlerweile werden fast während des gesamten Jahres Zitronenbäume angeboten. Der beste Zeitpunkt für den Kauf eines Zitronenbäumchens ist allerdings das frühe Frühjahr. Dann haben die Gartencenter und Versandhändler neue Ware aus Italien importiert und können die schönsten Pflanzen haben. Wer besondere Zitronensorten kaufen möchte -etwa die Yuzu, die als Zitronenbaum winterhart ist- muss sich beeilen, denn das Angebot ist begrenzt. Entsprechend sind die Besonderheiten schnell ausverkauft. 

Zitronenbäumchen

Reife, saftige Zitronen sind wahres Erntevergnügen.

Essbarkeit der Früchte

Eine wichtige Frage stellt sich regelmäßig: Sind die Früchte am Zitronenbäumchen essbar. Häufig findet man auf dem Etikett den Hinweis, dass die Früchte nicht zum Verzehr geeignet sind. Das gilt aber nur für die Früchte, die im Zeitpunkt des Kaufs am Baum sind. Diese wurden aller Erfahrung nach mit Pflanzenschutz behandelt. Wenn ihr aber bei einem Citrus limon selber Zitronen ohne Pflanzenschutz wachsen und reifen lässt, könnt ihr diese problemlos incl. Schale verzehren. 

Zitronenbäumchen

Noch klein und grün, doch bald schon gelb und groß – ein Fruchtansatz am Zitronenbäumchen.

Die richtige Pflege für das Zitronenbäumchen

Ob die Ernte gelingt, hängt maßgeblich vom Standort ab, den ihr für das Zitronenbäumchen auswählt. Auch die Pflege, also Gießen, Düngen und Umtopfen, sind wichtige Faktoren für das Gedeihen eurer Zitruspflanze. 

Der passende Standort für die Zitruspflanze

Nach dem Frost ab April oder spätestens Mai ist der ideale Platz für das Zitronenbäumchen draußen an einem warmen und geschützten Platz in direkter Sonne. Da das Zitronenbäumchen klein ist, müsst ihr es höher aufstellen, damit die Sonnenstrahlen tatsächlich auf die Blätter scheinen. Schützend ist eine Rückwand oder eine Teilüberdachung, die zu einem Wärmestau führt. Das verlängert die Vegetationszeit der Zitruspflanze und damit das Wachstum. 

Zitronenbäumchen

Wenn der Standort stimmt, wachsen schon bald frische, gelbe Zitronen.

Im mittleren bis späten Herbst, wenn Nachtfröste drohen, muss der Zitronenbaum in ein kühles und helles Winterquartier geräumt werden. Für den Zitronenbaum liegt die ideale Temperatur im Winter bei 5° C, dann kommt er auch mit weniger Licht zurecht. Gewächshäuser, Wintergärten oder auch Garagen mit Fenster können gut geeignete Winterquartiere sein. In Mehrfamilienhäusern ist das nicht beheizte Treppenhaus geeignet. Dort braucht das Zitronenbäumchen einen Platz direkt am Fenster. Die Überwinterung dauert nur so lange wie nötig. Sobald sich das Wetter als einiger Maßen frostfrei erweist, sollte das Bäumchen wieder an die frische Luft. Ein beheizter Wohnraum ist eindeutig kein geeignetes Winterquartier.  

Zitronenbäumchen

Wie die Knospen sind die jungen Blätter des Zitronenbaums zunächst violett.

Gießen und Düngen beim Zitronenbaum

Ein Zitronenbäumchen sollte nur dann gegossen werden, wenn die obere Hälfte der Erde abgetrocknet ist. Am Besten verwendet Ihr einen Feuchtigkeitsmesser*, um die Feuchte der Erde zu messen. nach meiner Erfahrung reicht es im Sommer, Zitruspflanzen ca. einmal in der Woche zu gießen, im Frühjahr und Herbst ca. zwei Mal und im Winter nach Bedarf alle zwei bis drei Wochen. 

Beim Düngen empfiehlt sich ein Zitrusdünger wie Instant Zitrus. Dieser enthält alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelemente, die ein Zitronenbäumchen benötigt. Wer den Zitronenbaum mit Kaffeesatz düngen möchte, sei gewarnt: Dieser kann zwar verwendet werden, sollte aber als Langzeitdünger nur ein bis zwei Mal im Jahr verabreicht werden. Ansonsten droht die Übersäuerung des Bodens. 

Ein Zitronenbäumchen umtopfen

Ein Zitronenbaum kann üppig wachsen, so dass er alle zwei, spätestens drei Jahre umgetopfen werden muss. Der Topf braucht unbedingt Abflusslöcher. Unter die Erde im unteren Teil des Topfes solltet ihr Drainagematerial wie Schotter, Kies oder Poroton mischen. Das erleichtert den Abfluss des Wassers. Die Erde selbst ist durchlässig, strukturstabil und hat einen etwas höheren Lehmanteil. Torf sollte vermieden werden, dafür können Kokosfasern genommen werden. Der ideale Zeitpunkt für das Umtopfen ist vor dem Auswintern im Frühjahr. 

Pflegeprobleme beim Zitronenbäumchen

Eines der typischsten Pflegeproblem ist der Blattverlust im Winter. Der Zitronenbaum verliert Blätter, wenn das Temperatur-Licht-Verhältnis unausgeglichen ist. Es kann bei zu warmen Temperaturen zu dunkel und bei ersten Sonnenstrahlen im Februar an den Wurzeln zu kalt sein. Dann bringt der Zitronenbaum den Stoffwechsel durch Abwurf der Blätter wieder ins Gleichgewicht. Die richtige Wahl des Standorts hilft, dem Blattfall vorzubeugen. 

Weiter können Schildläuse problematisch sein. Gerade im zu warmen Winterquartier machen sich Schädlinge breit und können hartnäckig sein. Auch hier hilft ein kühles und helles Winterquartier. Auch etwas Wasser, mit dem das Zitronenbäumchen besprüht wird, vertreibt Läuse. 

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist. 

Fragen & Antworten zum Thema
„Ein Zitronenbäumchen kaufen und pflegen – ein Erfahrungsbericht“

  1. Lieber Dominik,
    mein Zitronenbaum ist ziemlich aus der Form geraten. Wäre toll, wenn Sie mir eine Schnittempfehlung geben könnten. Vor allem wann und wo ich die Schere ansetzen sollte.
    Wir können jedes Jahr Früchte ernten… aktuell hat er schon wieder blüten…. aber sein Aussehen ist alles andere als schön.
    Bilder hänge ich diesem Post an.
    Vielen lieben Dank schon mal
    Julia

    • Hallo Julia,
      können Sie mir das Bild noch mal mailen. Beim Hochladen werden die Bilder auf eine Größe verkleinert, die für die Schnittempfehlung zu klein ist.
      Vielen Dank und viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  2. Guten Abend.
    Mein schon schon etwas ältere Zitruspflanze verliert seit paar Tagen einige Blätter. Im innen Bereich sind diverse Äste leicht kahl. Kann es an der Hitze liegen das die etwas im Stress ist?
    Berühre das Blatt kaum, und wie eine Sollbruchstelle fällt ein Blatt mehr ab.
    Erde wie immer durchdringend gewässert wenn oberer Teil abgetrocknet war.
    Viele Blühten wie auch Zitronen hängen dran.

    Besten Dank für einen Tipp.

    Lg Martin

  3. Hallo Herr Holtforth. Bei meinem Zitronenbaum rollen sich die Blätter Quer ein, er hat auch keine schöne dunkelgrüne Farbe. Er hat viele Blüten was leider dann alle abfallen. Ich habe ihn nicht zu oft gegossen und er steht auch in der Sonne, er entwickelt sich zu einem Problemkind.

    DSCF3526-1

    • Hallo,
      wenn sich die Blätter längs einrollen, ist die Erde entweder viel zu feucht oder viel zu trocken. Bohren Sie doch mal mit dem Finger in die Erde, ob sie zu nass oder zu feucht ist. Kann das Wasser unten abfließen?
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  4. Hallo Herr Holtforth. Ich bins schon wieder. Ich schicke Ihnen mal ein Foto meines Bäumchens. Ist das überdüngt, oder zu nass? Braucht er nur Licht oder den ganzen Tag Sonne? Verträgt er es wenn es regnet, wenn ich ihn dann unter das Hausdach trage.vg. gabi

  5. Hallo Herr Holtforth. Mein Bäumchen steht an der Hausmauer hat eigentlich den ganzen Tag Sonne. Er bekommt zwar immer wieder Blüten aber keine neuen Blätter. Die 2 Zitronen die er hat wachsen nicht weiter und werden nicht gelb. Die hat er jetzt fast ein Jahr dranhängen. Ich glaube ich gebs bald auf!Lg Gabi

    • Nein, bitte nicht aufgeben. Wo Grün ist, da ist Hoffnung 😉
      Nehmen Sie die grüne Zitrone einfach mal ab und schauen Sie nach, ob sie verwendet werden kann. Vielleicht ist es eine sortenbedingte Besonderheit.
      Sorgen Sie dafür, dass es Ihrer Zitrone gut geht und sie wächst. Dann kommen auch die Blüten.Schauen Sie sich die Pflegetipps auf meiner Seite an. Ich habe schon viele Jahre Erfahrung mit Zitronen. Mir gelingt auch nicht immer alles, aber meistens 😉
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  6. Hallo Herr Holtforth. Mein Zitronenbaum hat vom letzten Jahr 2 Früchte, etwa 9 cm groß. Sind bis jetzt nicht mehr gewachsen und werden auch nicht gelb. Was mache ich falsch??? Viele Grüße Gabi

    • Hallo,
      wo steht der Zitronenbaum denn? Er sollte unter freiem Himmel stehen und viel Sonne bekommen. Normaler Weise werden die Zitronen bei kühleren Nachttemperaturen gelb, allerdings erst wenn sie ausgewachsen sind.
      Schauen Sie doch mal, ob Ihr Standort optimal ist. Gerne dürfen Sie sich noch einmal melden.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

      • Er steht an der Hausmauer, tagsüber viel Sonne. Wie lange braucht eine Zitrone denn um ausgewachsen zu sein. Die hängen jetzt etwa seit Juli, August 2017 Lg und vielen Dank

  7. Hallo Herr Herr Dr. Große Holtforth, erst einmal vielen lieben Dank für die tollen Informationen die Sie hier zur Verfügung stellen. Auch Ihre YouTube Videos sind sehr informativ und toll anzusehen.

    Ich habe mir schon einiges an theoretisches Wissen eingesaugt und möchte mir nun meine ersten Zitrusbäume kaufen.

    In zwei Fragen bin ich mir aber noch unsicher:

    1. Wie groß sollte der erste Topf bei Plfanzen um die 140-160cm haben?

    2. Überwinterung! Ich habe einen Wintergarten zur Südwestseite. Dieser wird selber nicht beheizt. Durch die angrenzenden Wohnräume bin ich mir aber nicht sicher, ob ich unter 15° bleiben werde. Gerade wenn die Winter mild bleiben. Rein gefühlt wird er eventuell um die 15-17 Grad haben. Ich wollte die Pflanzen dann zusätzlich mit LED´s beleuchten. Meine Schwester hat hier eine 300Watt LED mit wahlweise roten und blauen Spektrum? Kann ich sowas nehmen?

    Die zweite Möglichkeit wäre ein Kellerraum mit einem kleinen Lichtfenster. Hier erreiche ich auf jeden Fall weniger als 15°. Dafür aber nicht genügend Licht.

    Welche Wahl ist hier zu bevorzugen? Dunkel und kalt=Winterruhe oder etwas wärmer und zusätzlich beleuchten?

    Ich bedanke mich im voraus bei Ihnen 🙂

    • Vielen Dank für die nette Nachricht. Gerne beantworte ich Ihre Fragen.
      Die Größe des Topfes richtet sich nach dem Wurzelballen. Der neue Topf sollte ca. 4cm mehr Durchmesser haben als der alte.
      Aktuell sollten Sie aber nicht mehr umtopfen, denn die Bäume sind jetzt in voller Vegetation.
      Die LED können Sie sehr gut zur zusätzlichen Beleuchtung einsetzen. Das Spektrum sollte rot+blau also violett sein.
      Ich würde das ideale Winterquartier erst einmal ausprobieren. Mit der Leuchte dürften auch etwas höhere Temperaturen hinnehmbar sein.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  8. Sehr geehrter Herr Dr. Große Holtforth, zunächst einmal vielen Dank für Ihren hervorragenden und informativen Blog.

    Ich habe seit ein paar Wochen einen kleinen Olivenbaum und einen Calmundin, beide in Töpfen im Garten. Die Erde habe ich selbst gemischt (Tonscherben unten, Drainagematerial, torffreie Erde mit etwas Sand gemischt). Um die Feuchtigkeit zu überwachen, habe ich mir ein Messgerät gekauft. Damit lässt sich ebenfalls der PH-Wert bestimmen. Was mir nun auffällt: In beiden Töpfen ist der PH-Wert bei ca. 7,5, wie im übrigen auch an allen anderem Stellen in meinem Garten, an denen ich gemessen habe. Für den Calmundin sollte ich aber, falls ich es richtig verstanden habe, einen Wert von 5,5 bis 6,5 erreichen. Was würden Sie unternehmen, um dies zu erreichen? Bislang habe ich noch nicht gedüngt, ich habe den Calmundin aber auch erst vor zwei Wochen umgetopft.

    Beste Grüße und vielen Dank
    Christoph K.

    • Hallo Christoph,
      Sie haben schon sehr viel richtig gemacht bei Ihrem Calamondin. Zunächst ist die Frage, wie genau Ihr Gerät misst. Bei solchen Kombigeräten darf man keine High-Tech-Präzision erwarten. Sie könnten also zunächst einmal abwarten und sehen, ob sich in der Entwicklung Ihrer Pflanze Probleme ergeben. Dann könnten Sie noch einmal umtopfen und dabei den Anteil lehmhaltiger Erde erhöhen. Wenn Sie vorher schon etwas tun können, könnten Sie jetzt schon obere Erdschichten entfernen, die Erde mit ton- oder lehmhaltiger Erde mischen und die Erde wieder auffüllen. Mit Hilfe von Düngung ist der pH-Wert meines Erachtens nicht so ohne Weiteres zu verbessern, denn dazu muss man die Bodenreaktion kennen.
      Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  9. Hallo Herr Holtforth. Ist das schlimm, wenn ich statt Zitronenbaumerde, Blumenerde genommen habe beim Umtopfen. ? lg Gabi

    • Hallo Gabi,
      wichtig ist, dass die Erde nicht zu feucht ist und gut abtrocknet. Wenn die Erde besonders lehm- oder tonhaltig ist, müssten Sie noch mal umtopfen. Allerdings vermute ich das bei normaler Blumenerde nicht. Halten Sie das Laub im Auge: Wenn es sich gelb färbt, gibt es Probleme.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  10. Guten Morgen Her Doktor,

    ich habe vor drei Wochen eine 1,60 m „Eureka“ bekommen und sie erst mal umgetopft. Das ist ihr sehr gut bekommen, auch wenn sie momentan noch in Wohnzimmer steht. Viele Blüten und Neuaustriebe mit Blütenansätzen.
    Ist das Impfen der Erde mit Mykorrhiza vorteilhaft?

    VG U.Jürgens

    • Guten Morgen Herr Jürgens,
      da die Wurzeln der Pflanze ausreichend Mykorrhiza vorweisen, ist ein zusätzliches Impfen nicht erforderlich, allerdings auch nicht schädlich. Wichtiger dürfte ein baldiges Rausstellen an einen sonnig-warmen und geschützten Platz sein.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  11. Hallo,
    wir haben aus Samen von gekauften Zitronen zwei Pflanzen gezogen (nicht veredelt), sie sind mittlerweile ca. 5-6 Jahre alt, haben aber keine Blüten. Bekommen unveredelte Pflanzen überhaubt Blüten/Früchte.

    Danke
    Gruss
    Sandra Mäscher

    • Hallo,
      es kann passieren, dass die Kerne von hybriden Pflanzen stammen und deshalb unfruchtbar sind. Sie sollten allerdings ca. 8 Jahre warten, erst dann setzt die natürliceh Geschlechtsreife der Zitruspflanzen ein.
      Der Vorteil der Veredelung ist, dass ein garantiert fruchtbares Edelreis auf die Veredelungsunterlage gepropft wird.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  12. Hallo Herr Holtforth. Ich wollte mich mal bedanken. Mein Calamondin und mein Zitronenbäumchen haben dank Ihrer Ratschläge das erste mal ohne Blattverlust , den Winter überstanden. Die Blüten die sie vor Weihnachten bekommen haben sind zwar alle abgefallen aber sie sind jetzt schon wieder voll mit neuen. Hoffentlich bleiben sie diesmal dran. Habe auch immer wieder mal mit Wasser angesprüht. und weniger gegossen als früher. Danke und lg gabi

    • Hallo Gabi,
      vielen Dank für die nette Nachricht, über die ich mich sehr gefreut habe. Sie dürfen sich gerne weiter mit Fragen melden.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

  13. Ich habe eine Frage zur Orange. Ich habe zwei Orangebäume im Gewächshaus (Zusatzlicht und Heizung) überwintert. Ein Bäumchen hat zur Lichtseite extrem viele Blüten. Müssen diese ausgegeizt werden oder sollte man diese bestehen lassen.

    Rainer Schubert

    • Hallo Herr Schubert,
      die Blüten sollten Sie auf keinen Fall entfernen, denn sie sind ja eine der Attraktionen bei der Orange. Da Orangenbäume Selbstbefruchter sind, entsteht aus jeder Blüte ein Fruchtansatz. Allerdings wirft der Orangenbaum einzelne Ansätze ab, wenn er nur einen Teil ernähren kann.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  14. Hallo,guten Tag,meine Frage:Mein Zitronenbaum hat nach der Blüte einen Fruchtansatz,aber leider geht es nicht weiter,der Fruchtansatz bleibt klein und will nicht wachsen.Wie lange dauert es oder wird es aus der Zitronenernte nichts?Lg Peter Siebert

    • Hallo Herr Siebert,
      ich vermute, dass hat mit der noch schwachen Wintersonne zu tun. Im Frühjahr geht es bestimmt weiter mit dem Fruchtwachstum.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

Stellt hier eure Fragen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.