Mediterrane Pflanzen für den Schatten – südliches Flair für schattige Plätze

9. Juni 2018

Mediterrane Pflanzen für den Schatten – das klingt wie die Quadratur des Kreises. Viele mediterrane Pflanzen kennen wir doch als Sonnenanbieter par excellence. Aber glücklicher Weise gibt es auch einige Exoten, die im Schatten gedeihen. Außerdem kann man diverse gärtnerische Tricks anwenden, um auch Schattenplätze in mediterrane oder subtropische Idylle zu verwandeln. Diese Tricks und schöne Pflanzen für den Schatten möchte ich hier vorstellen. 

Pflanzen für den Schatten

Licht und Schatten an Pflanzenstandorten sind entscheidend für das Gedeihen der einzelnen Arten.

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Mediterrane Pflanzen für den Schatten – das solltet ihr wissen

Es ist hilfreich, die Rolle von Licht und Schatten für Pflanzen zu kennen, wenn man Pflanzen für Schatten Standorte auswählt.

Pflanzen für den Schatten

Fuchsien gedeihen nur im Halbschatten oder Schatten.

Pflanzenleben im Schatten

Mediterrane oder exotische Schattenpflanzen sind solche Pflanzen, die sich in ihrer Heimat an schattige Standorte angepasst haben. Diese Standorte liegen in der Regel im Unterholz von Wäldern oder am Waldrand. Ebenfalls mit wenig Sonne kommen Pflanzen aus, die aus Gebieten mit starker Bewölkung stammen. Solche Gebiete gibt es etwa im Süden Chiles oder in Ostasien. Dort haben Sie sich darauf spezialisiert, wenig Licht mit großen Blättern einzufangen. Ihre Blüten sind besonders hell und auch der Duft spielt eine Rolle bei der Anlockung von Bestäubern. Da sie Insekten keine Wärme bieten können, haben sich Pflanzen für den Schatten gelegentlich auch auf andere Bestäuber wie Vögel, Federtiere oder den Wind spezialisiert. 

Pfalnzen für den Schatten

Bei einer Keulenlilie leuchten die Beeren feuerrot, damit sie von Tieren im Schatten gefunden werden.

Schatten ist nicht gleich Schatten

Wenn ein Standort etwa auf der Nordseite des Hauses überhaupt keine direkte Sonne bekommt, spricht man von Vollschatten. Hier gedeihen nur wenig blühende Pflanzen. Etwas vielseitiger sind schon halbschattige Standorte, bei denen im Tages- und Sonnenverlauf Schatten und direktes Sonnenlicht vorkommt. Gelegentlich liest man von „lichtem Halbschatten„. Diese Bezeichnung trifft vor allem auf Standorte unter hohen Laubbäumen zu. Diese haben im Frühjahr und Winter mehr Licht, im Sommer weniger. Pflanzen für den Schatten nutzen dieses Lichtangebot und blühen häufig im Winter oder Frühjahr. 

Mediterrane Pflanzen für den Schatten – eine Auswahl

Wer mediterrane Pflanzen für den Schatten sucht, der kann die Suche also über schattige bis halbschattige Herkunftsstandorte gestalten. Dazu gibt es interessante Ergebnisse.

Pflanzen für den Garten

Die hübsche Agapates serpens wächst im Halbschatten.

Pflanzen aus mild-temperierten oder warm-feuchten Wäldern

In seinem Klassiker „Pflanzen für den Wintergarten“ gibt Wolfgang Kawollek eine schöne Übersicht über Schattenpflanzen aus südlichen Wäldern. Nur wenige davon sind tatsächlich echte mediterrane Pflanzen, sie lassen sich aber alle in eine mediterrane Gartengestaltung inegrieren. Hier sind die interessantesten Pflanzen: 

  • Agapetes 
  • Auraucarie, die auch Affenbaum oder Chile-Tanne genannt wird
  • Die japanische Aukube
Pflanzen für den Schatten

Die gelbgrüne Aukube (unten links) wächst auch im Halbschatten bis Schatten

Pflanzen für den Schatten

Die Steineibe Podocarpus macrophyllus

Am ehesten mediterran sind die Wollmispel und die Steineibe. Nicht mediterran, dafür aber ein exotischer und dankbarer Winterblüher ist die Kamelie. Ich habe einige Jahre vergeblich versucht, Kamelien auf der Südseite unseres Hauses zu kultivieren. Natürlich blieb dieser Standort ohne Erfolg. Seit ich die Kamelien in den nördlichen Vorgarten gepflanzt habe, kann ich mich alljährlich im frühen Frühjahr wunderschöner Kamelienblüten erfreuen. 

Pflanzen für den Standort

Die Eleganz der Kamelie -hier eine Lady Campbell- fasziniert seit Jahrhunderten.

Kletterpflanzen – die Lichtsucher

Wenn man auf einer Ecke des Balkons oder der Terrasse kein Licht hat, können auch exotische Kletterpflanzen eine Lösung sein. Sie wurzeln im Schatten, suchen sich aber dann durch eifriges Klettern und Ranken einen Platz an der Sonne. Bei den Kletterpflanzen fallen mir vor allem meine Passionsblumen ein, die zunächst versteckt unter Gehölzen oder hinter großen Kübeln mit Blattwachstum starten. Irgendwann im Sommer haben sie es später geschafft und strecken ihren fantastischen Blüten in die Sonne. 

Pflanzen für den Schatten

Die blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) kann in milden Regionen sogar ausgepflanzt werden.

Weitere Kletterpflanzen für den Schatten sind Clematis, Geißblatt-Sorten oder Hopfen. Auch der Wilde Wein, der kletternde Sommerjasmin oder die Kletterhortensie gedeihen im Schatten, verbreiten aber dennoch mediterranes Flair. 

Mediterran anmutende Pflanzen

Mit ein wenig Phantasie lassen sich auch heimische Pflanzen für den Schatten in einer mediterran Gartengestaltung verwenden. Bei den Funkien der Gattung Hosta sorgen vor allem grün-weiße Sorten für Helligkeit an schattigen Stellen. Auch das Purpurglöckchen kann neben einem Terracotta Pinienzapfen sehr mediterran wirken. Schließlich ist der Wollziest mit seinen silbern behaarten Blättern eine ideale Staude, die im Schatten wächst und mediterran aussieht. 

Pflanzen für den Schatten

Bringen bald Helligkeit an schattige Plätze – weiß-grüne Blätter Funkienblätter

Übrigens kann man noch viele andere Pflanzen mit hellen Kieswegen, Terracotta Skulpturen und Trockenmauern kombinieren und somit durch bauliche oder gestalterische Elemente auch im Schatten für mediterranes Flair sorgen. 

Keine Pflanzen für den Schatten

Natürlich ist es gut, Schattenpflanzen zu kennen, die schöne mediterrane Pflanzungen und Beete ermöglichen. Genauso wichtig ist es, lichthungrige Pflanzen in die direkte Sonne und eben nicht in den Schatten zu pflanzen. Olivenbäume, Feigenbäume, alle Zitruspflanzen und die meisten blühenden Kübelpflanzen brauchen einen vollsonnigen und warmen Platz. Dieser sollte also geschützt und sonnig sein. Wenn diese Pflanzen nur wenig oder keine Sonne bekommen, kann die Blüte ausbleiben. Auch bleibt das Wachstum kümmerlich, Blattverlust kann die Folge sein. 

Schließlich muss man im Licht und im Schatten jede einzelne Pflanze im Auge behalten. Wächst eine Pflanze nicht oder schief, dann bekommt sie kein Licht oder nur von der Seite. Bei den Kübelpflanzen kann ein Umzug helfen, bei ausgepflanzten Pflanzen ist in den ersten Jahren noch ein Umpflanzen möglich. 

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

Literatur: Wolfgang Kawollek: Pflanzen für den Wintergarten, Stuttgart 2005

 

 

 

 

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist. 

Fragen & Antworten zum Thema
„Mediterrane Pflanzen für den Schatten – südliches Flair für schattige Plätze“

  1. Von dieser Pflanze haben wir vor 3Jahren den Samen abgenommen und das ist daraus geworden .Kennen Sie diese Heckenpflanze ,wie heißt sie ,was ist bei der Pflege zu beachten?Danke für Ihre Bemühungen und die Antwort

  2. meine langjährige Bouganvila will dieses Jahr nicht austreiben,habe sie wie jedes Jahr geschnitten,steht am gleichen Platz,sie ist sehr groß ,und ich bin sehr traurig denn ich habe sie von klein an groß gezogen und sie war jedes Jahr mein ganzer Stolz.

    • Hallo,
      Sonne ist das A und O für die Bougainvillea-Blüte. Stellen Sie sie so sonnig und warm wie möglich auf. Manchmal dauert es länger, bis ein Austrieb kommt. Solange das Rindengewebe grün ist, können Sie hoffen. Die Bougainvillea blüht manchmal erst im Spätsommer, dann aber bis in den Herbst hinein.
      Viele Grüße
      Dominik Große Holtforth

Stellt hier eure Fragen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.