Mandarinenbaum überwintern – Zeitraum, Winterquartier und Pflege

Mandarinenbäumen sind tolle Zitruspflanzen, die aber leider hierzulande nicht winterhart sind. In diesem Beitrag zeige ich Euch, wie Ihr den Mandarinenbaum überwintern könnt. Dabei geht es um den Zeitraum der Überwinterung und das ideale Winterquartier. Auch zu typischen Problemen bei der Überwinterung und zur Pflege im Winter findet Ihr einige Hinweise. Zum Schluss zeige ich Euch noch, wie Ihr den Calamondin in der Wohnung überwintern könnt. 

Mandarinenbaum überwintern

Im Winter reifen die Mandarinen

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Den Mandarinenbaum überwintern – die Grundlagen

Der Mandarinenbaum, der botanisch Citrus reticulata heißt, ist eine typische Zitruspflanze, die vor allem wegen der leckeren Früchte beliebt ist. Es gibt eine große Zahl an Sorten und manchmal auch Verwechslungsgefahr. So ist der Calamondin, den ich Euch später noch vorstelle, keine echte Mandarine sondern eine Kreuzung, die aber günstige Eigenschaften hat. Beim echten Mandarinenbaum sind die Früchte essbar und auch süß.

Mandarinenbaum überwintern

Bei guter Pflege und Überwinterung bedankt sich der Mandarinenbaum mit vielen Blüten und Früchten.

Der Mandarinenbaum ist nicht winterhart, das ist der Grund, warum Ihr den Mandarinenbaum überwintern müsst. Dabei geht es vor allem darum, das richtige Verhältnis von Temperatur und Licht herzustellen. Der Mandarinenbaum braucht sehr intensives Licht, wenn es warm ist, kommt aber mit weniger intensivem Licht aus, wenn die Temperatur kühler ist.  „Kühler“ bedeutet eine Temperatur von 5° bis 10° C. Das ist also die ideale Temperatur, wenn Ihr den Mandarinenbaum überwintern wollt.

Wann Ihr Euren Mandarinenbaum überwintern müsst

Die Überwinterung beim Mandarinenbaum sollte nur so kurz wie möglich erfolgen. Lasst also Euren Mandarinenbaum so lange wie möglich draußen und stellt ihn so früh wie möglich wieder raus. Der Überwinterungszeitraum ergibt sich aus den Wintertemperaturen. Im Schnitt dürfte eine Zeitraum von Anfang November bis Anfang April reichen, um den Mandarinenbaum vor Frost zu schützen. In milden Regionen kann die Überwinterung später beginnen und früher beendet werden. In der Übergangszeit solltet Ihr die Wetter- und vor allem die Temperaturvorhersage im Auge behalten.

Das ideale Überwinterungsquartier für den Mandarinenbaum

Die Überwinterung beim Mandarinenbaum gelingt dann sehr gut, wenn die Pflanze bei kühlen Temperaturen in der Winterruhe ist. Dann ist auch ihr Lichtbedarf geringer, denn die Photosynthese ist in der Winterruhe deutlich eingeschränkt. Das ideale Überwinterungsquartier ist also vor allem nicht warm und nicht dunkel. Hier eine Übersicht über bewährte und geeignete Überwinterungsplätze für Euren Mandarinenbaum, in denen es nicht wärmer als 10° oder 12° C sein sollte. Auch müssen diese eine südlich ausgerichtete Tageslichtquelle haben.

Ungeeignet sind für den echten Mandarinenbaum die folgenden Winterquartiere

  • beheizte Wohnräume
  • gut isolierte Keller
  • dunkle Lagerräume
  • beheizte Büroräume.

Diese Räume sind meistens wärmer als 12° C und gleichzeitig dunkel. Dem Mandarinenbaum fehlt dann das Licht für die Photosynthese und es kommt zu einer Störung seines Wachstumsproblems.

Mandarinenbaum überwintern

Vor der Überwinterung kommt die Ernte – reife Mandarinen, Kumquat und Limetten.

Überwinterungsprobleme und Winterpflege beim Mandarinenbaum

Das Problem eines ungeeigneten Temperatur-Licht-Verhältnis bereitet dem Mandarinenbaum einige Schwierigkeiten. Es kommt bei warmer und dunkler Überwinterung zu folgenden typischen Problemen:

  • Blattabwurf
  • Staunässe
  • Schädlingsbefall.

Auch bei der kühlen Überwinterung kann es Probleme geben, die aber eher im späten Winter auftreten. Dann wird die Sonne wieder stärker und erwärmt das Laub. Gleichzeitig können die Wurzeln aber noch kalt sein, so dass der Stoffwechsel gestört ist. Auch dann kommt es zu Blattfall.

Der Mandarinenbaum verliert Blätter – was ist zu tun?

Wenn Euer Mandarinenbaum einzelne Blätter verliert, ist das noch kein Problem. Wenn ihr den Mandarinenbaum überwintern wollt und dabei viele gesunde Blätter abfallen, dann stimmen die Überwinterungsbedingungen nicht. Zunächst solltet Ihr dann die Bedingungen verbessern. Der Blattfall lässt sich kurzfristig nur durch deutlich kühlere Temperaturen stoppen. Wenn es draußen noch nicht friert, ist es nach meiner Erfahrung am Besten, wenn Ihr den Mandarinenbaum nach draußen ins Kühle stellt. Die Abkühlung normalisiert den Stoffwechsel der Pflanze, der Blattfall lässt sich stoppen. Wenn Ihr dann Euer Winterquartier verbessert habt, könnt Ihr den Mandarinenbaum wieder reinstellen. Aber beeilt Euch und achtet in der Zwischenzeit auf Frost.

Wichtig bei Blattfall ist auch, dass Ihr den Mandarinenbaum nicht mehr gießt. Er benötigt im Winter ohnehin kein Wasser, wenn dann noch die Blätter weg sind, kann er das Wasser nicht mehr verdunsten. Staunässe ist die Folge.

Mandarinenbaum überwintern

In der Winterzeit reifen die Mandarinen weiter, so dass auch im Winter oder im nächsten Frühjahr geerntet werden kann.

Die Mandarinenbaum Pflege im Winter

Wenn das Winterquartier das richtige Temperatur-Licht-Verhältnis hat, ist der Mandarinenbaum im Winter pflegeleicht. Ihr müsst ihn nur ganz mäßig feucht halten. In der Regel braucht Ihr ihn dafür noch nicht einmal zu gießen, denn die Restfeuchte in der Erde reicht dem Mandarinenbaum aus. Weiter solltet Ihr immer wieder mal nach Schädlingen schauen, allerdings sind diese bei der kühlen Überwinterung selten.

Den Mandarinenbaum schneiden

Im späten Winter -also Mitte/Ende Februar bis Anfang März- könnt Ihr den Mandarinenbaum schneiden. Seid sehr zurückhaltend beim Schneiden des Mandarinenbaums, Zitruspflanzen sind nicht sehr schnittfreudig. Meistens reicht es, wenn Ihr die Krone etwas in Form bringt und abgestorbene Pflanzenteile entfernt.

Den Mandarinenbaum umtopfen

Alle zwei bis drei Jahre könnt Ihr den Mandarinenbaum umtopfen. Dazu nehmt Ihr einen Topf mit Abflusslöchern, ein Gemisch aus Erde und Sand und Drainagematerial wie Kies, Poroton oder Schotter. Das Drainagematerial gebt Ihr zusammen mit etwas Erde in den Topf. Dann setzt Ihr den Wurzelballen ein, bei dem Ihr vorher die Feinwurzeln etwas aufgelockert habt. Richtet den Baum aus, damit er gerade steht. Schließlich füllt Ihr den Zwischenraum zwischen Topf und Ballen mit Erde auf, drückt und gießt diese an – fertig!

Der Calamanondin – ein Mandarinenbaum für die Wohnung

Manchmal ist es bei Zitruspflanzen nicht ganz einfach, die richtige Art und Sorte zu bestimmen. Neben echten Mandarinen der Art Citrus reticulata gibt es als Kreuzung auch noch den Calamondin, dessen Früchte aussehen, wie Mandarinen. Es handelt sich aber um eine Kreuzung aus Kumquat und Mandarine. Der Calamondin ist der einzige Mandarinenbaum und eine der wenigen Zitruspflanzen, die Ihr auch in einer warmen Wohnung überwintern könnt. Voraussetzung ist ein heller Platz an einem Fenster. Damit der Übergang von Terrassensaison zum Klima in der Wohnung nicht so abrupt ist, beginnt die Überwinterung beim Calamondin in der Wohnung schon im Oktober und endet ca. Mitte April.

Mandarinenbaum überwintern

Der Calamondin liefert viele Früchte ist aber keine echte Mandarine.

Übrigens: Wenn Ihr einen Mandarinenbaum züchten wollt, solltet Ihr es zuerst einmal mit einer Veredelung probieren. Dabei braucht Ihr einen robusten Wurzelstock, z.B. eine Poncirus trifoliata oder Citrus aurantium. Dann müsst Ihr Euch noch ein Edelreis besorgen. Dieses propft Ihr auf die Unterlage. Genaue Anleitung dazu solltet Ihr euch in einem Fachbuch holen.

Weitere Beiträge zu Überwinterungsthemen findet Ihr hier:

Olivenbaum überwintern

Zitronenbaum überwintern

Oleander überwintern.

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

MerkenMerken

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.