Einen Kumquat kaufen – 5 Tipps für Kauf und Pflege

Wenn Ihr einen Kumquat kaufen wollt, solltet Ihr auf die Qualität der Pflanze achten. In diesem Beitrag findet Ihr 5 Tipps für den Kumquat Kauf und die Pflege Eures Kumquats, damit Ihr lange Freude an dieser exotischen Pflanze habt. Außerdem erhaltet Ihr Tipps für die Überwinterung und wie Ihr leckere Kumquats ernten und essen könnt. 

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

5 Tipps, wenn Ihr einen Kumquat kaufen wollt

Kumquat sind fantastische Zitruspflanzen, die in Farben, Form und Geschmack begeistern. Da Kumquat immer noch exotische, dh. wenig bekannte Pflanzen sind, solltet Ihr einige wichtige Aspekte beachten, wenn Ihr einen Kumquat kaufen wollt.

Kumquat kaufen Kumquat pflanzen

Eine Kucle ist eine Kreuzung aus Kumquat und Clementine.

Tipp Nr. 1 – beim Kumquat kaufen kommt es auf die Sorte an

Zitruspflanzen sind sehr vielfältig und weisen eine große Zahl von Arten und Sorten auf. So gibt es auch bei den Kumquats eine große Zahl von Arten und Sorten. Wichtig ist beim Kauf eines Kumquat, dass Euch der Händler oder Gärtner die genaue Sorte auch nennen kann. Folgende Sorten sind interessant, wenn Ihr einen Kumquat Baum kaufen wollt:

  • Der ovale Kumquat – Fortunella margarita
  • Der runde Kumquat – Fortunella japonica
  • Die saure Limequat – eine Kreuzung aus Limette und Kumquat
  • Die süße Kucle – eine Kreuzung aus Kumquat und Clementine
Kumquat kaufen

Auch diese Wildbiene ist vom Kumquat begeistert.

Da Kumquat wie die meisten Zitruspflanzen als veredelte Pflanzen angeboten werden, ist neben der Sorte auch die Angabe der Veredelungsunterlage interessant. Auch die Herkunft der Pflanze ist interessant, wenn Ihr eine Kumquatpflanze kaufen wollt. Die meisten Zitruspflanzen stammen aus italienischen Baumschulen, die in Europa die längste Tradition in der Veredelung von Zitrus und Kumquat haben. Wenn Ihr einen Kumquat kaufen wollt, ist eine Pflanze aus Italien also eine gute Wahl.

Tipp Nr. 2 – Früchte und Blüten

Natürlich wollt Ihr ein Kumquatbäumchen kaufen, um Früchte zu haben. Entsprechend werdet Ihr auch ganz überwiegend Pflanzen im Angebot finden, die Früchte tragen. Allerdings solltet Ihr folgendes beachten: Kumquats machen gerade als junge Pflanzen nach einem Jahr üppiger Frucht ein Jahr Pause, bevor wieder neue Blüten und Früchte kommen. Dieses Pausieren bezeichnet man als Alternanz. Wenn Ihr also einen Kumquatbaum kaufen wollt, weil dieser üppige Früchte trägt, müsst Ihr damit rechnen, dass das Folgejahr deutlich weniger üppig ausfällt. Allerdings reduziert sich das Problem mit der Größe des Kumquat und mit der Wärme am Standort.

Kumquat kaufen

So ist der Kumquat am schönsten – herrliche Früchte und filigrane Blüten

Tipp Nr. 3 – Dunkelgrünes Laub

Das Laub bei Zitruspflanzen zeigt Euch, ob die Pflanze gesund und munter ist. Es sollte dunkelgrün sein und keine gelben Flecken haben. Gelbe Flecken können entstehen, wenn die Pflanze Eisen-, Magnesium- oder Zinkmangel hat. Ist die Pflanze flächig gelb, ist das häufig ein Indiz dafür, dass sie zu nass geworden ist.

Tipp Nr. 4 – Ein Kumquat ist nicht winterhart

Bei fast allen Zitruspflanzen ergibt sich eine Einschränkung durch fehlende Winterhärte. Allerdings gibt es unterschiedliche Empfindlichkeiten. Dabei gilt der Kumquat robuster als etwa eine Grapefruit. Allerdings reicht die Winterhärte nur für wenige Minusgrade. Man kann also nicht behaupten, dass ein Kumquat winterhart ist. Ein seriöser Anbieter würde das auch nicht behaupten.

Ein Pluspunkt für den Kumquat ergibt sich aber bei der Überwinterung selbst.  Ihr könnt den Kumquat überwintern, indem Ihr ihn in einen mäßig geheizten Raum stellt. Ich selber habe gute Erfahrung mit der Überwinterung meines Kumquats in meinem Büro. Hier ist der Kumquat pflegeleichter als die Zitrusklassiker Zitrone und Orange.

Kumquat kaufen

Auch grün und nass attraktiv – Kumquat Früchte

Tipp Nr. 5 – der richtige Zeitpunkt für den Kauf

Kumquat werden ab dem Frühjahr bis in den Herbst hinein angeboten. Die meisten Gartencenter und Händler in Deutschland beziehen Ihre Pflanzen jährlich frisch aus Italien, Spanien oder Portugal. Diese werden im Winter –häufig auf der Internationalen Pflanzenmesse IPM- geordert und dann bei frostfreiem Wetter geliefert. Die größte Auswahl an Pflanzen besteht damit also im frühen Frühjahr. Außerdem verkauft jeder Händler als erstes die schönsten Pflanzen. Allerdings ist im Frühjahr auch die Nachfrage groß. Wenn Ihr den Kumquat also besonders günstig kaufen wollt, solltet Ihr im Sommer oder vielleicht sogar im Herbst kaufen. Dann versuchen die Händler Ihren Pflanzenbestand zu reduzieren. Ihr bekommt dann zwar nicht mehr die schönsten Pflanzen, könnt dafür aber den Kumquat günstig kaufen. Sicher schafft Ihr es mit Eurem grünen Daumen, einen „Herbst-Kumquat“ aufzupäppeln.

Die Kumquat Pflege

Der Kumquat ist eine pflegeleichte Zitruspflanze. Nach meiner Erfahrung ist vor allem der Standort wichtig, damit der Kumquat regelmäßig blüht und Früchte trägt.

Der ideale Standort für den Kumquat

Sicher lest Ihr bei vielen Pflanzen, dass diese warm und sonnig stehen sollen. Das gilt für den Kumquat auch. Allerdings ist meine Erfahrung, dass sich der Kumquat ganz besonders für einen warmen und sonnigen Platz bedankt. Ich stelle meinen Kumquat auf meiner Terrasse so auf, dass er möglichst früh direkte Sonne bekommt. Dadurch konnte ich die Regelmäßigkeit und Häufigkeit der Blüte deutlich verbessern. Die Blüte erfolgt zwar im Juli oder auch im August sehr spät. Dieser späte Zeitpunkt passt aber auch zur Blüte bei Orange und Zitrone, die bei guten Bedingungen im Hoch- bzw. Spätsommer eine zweite Blüte haben.

Kumquat kaufen

Wie bei (fast) allen Zitruspflanzen trägt der Kumquat mehrere Generationen Blüten und Früchte gleichzeitig.

Den Kumquat düngen und gießen

Wie bei allen Zitruspflanzen muss der Kumquat mit Augenmaß gegossen werden. Gießt ihn stets nur dann, wenn die obere Hälfte der Erde abgetrocknet ist. Ideal ist ein Feuchtigkeitsmesser*, den Ihr in die Erde steckt, um die Feuchte zu messen. Übrigens braucht Ihr für den Kumquat kein Regenwasser, er verträgt auch härteres Leitungswasser beim Gießen.

Als Kübelpflanzen müsst Ihr den Kumquat düngen. Der Zeitraum für die Düngung ist die Wachstumszeit von ca. Mai bis Ende August. Ideal ist ein Mineraldünger mit einer N-P-K (Stickstoff-Phosphat-Kalium) Zusammensetzung von 20%-5%-15%. Achtet auch auf wichtige Spurenelemente wie Magnesium, Eisen, Zink, Bor, Mangan, Kuper und Molybdän.

Ihr könnt den Kumquat auch mit organischem Dünger düngen, allerdings funktioniert das nur beim Umtopfen. Dann könnt Ihr den organischen Dünger wie etwa Hornspäne unter die Erde mischen. Der Dünger versorgt die Pflanze dann langfristig mit einer Basisdüngung. Insgesamt ist die Nährstoffversorgung mit organischem Dünger weniger zielgenau und damit in der Kübelkultur nicht ganz so optimal.

Den Kumquat umtopfen

Wenn Euer Kumquat gut wächst, werdet Ihr ihn regelmäßig umtofpen. Nach meiner Erfahrung ist ein Umtopfen alle 2 bis 3 Jahr  ausreichend. Der Zeitpunkt für das Umtopfen ist der frühe Frühling, also ca. im Februar oder März.

Die Erde bei Zitruspflanzen sollte durchlässig sein, den Wurzeln aber dennoch Stabilität bieten. Achtet beim Kauf darauf, dass die Erde nicht zu fest ist. Manche Baumschulen aus Sizilien pflanzen die Zitruspflanzen in sehr feste, lehmhaltige Erde. Diese bereitet aber dann regelmäßig Schwierigkeiten beim Gießen. Zum Einem dauert es vergleichsweise lang, bis das Wasser versickert. Zum anderen ist es schwer, einen Feuchtigkeitsmesser* in die Erde zu stecken.

Kumquat kaufen

Kumquat und Chinotto

Den Kumquat schneiden

Der Kumquat wächst harmonisch rund, so dass er eigentlich nicht geschnitten werden muss. Allenfalls geht es um die Entfernung abgestorbener Zweige oder ungleichmäßig gewachsener Triebe. Auf gar keinen Fall solltet Ihr einen radikalen Rückschnitt durchführen, das ist beim immergrünen Kumquat mehr als kontraproduktiv.

Die Überwinterung beim Kumquat

Die Robustheit des Kumquats zeigt sich bei der Überwinterung. Ihr könnt ihn kühl und hell in einem Gewächshaus, einem Kalt-Wintergarten oder einem unbeheizten Nebenraum wie etwa einem Treppenhaus überwintern. Aber auch in einem mäßig warmen Wohnwintergarten oder in nicht überhitzten Büros bei ca. 18° C könnt Ihr den Kumquat durch den Winter bringen. Alerdings müssen diese Räume hell sein. Überzeugt Euch davon, dass Ihr ein Winterquartier habt, bevor Ihr einen Kumquat kaufen geht.

Wenn der Kumquat im Winter wärmer steht, solltet Ihr unbedingt regelmäßig nach Schädlingen schauen. Insbesondere Schildläuse nisten sich gerne ein. Je früher Ihr diese oder andere Schädlinge entdeckt, umso größer sind die Chancen, sie ohne Chemieeinsatz zu entfernen.

Wann ist die Kumquat Erntezeit

Ihr könnt die Kumquat Früchte ernten, wenn sie ausgewachsen sind und gold-orange geworden sind. Bei der späten Blüte, die beim Kumquat hierzulande wahrscheinlich ist, brauchen die Kumquat ein Jahr für die Reife. Die Kumquats sind also reif, wenn die neuen Blüten kommen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern macht sehr viel Spaß. Das Beste beim Kumquat ist, dass die Früchte mit der Schale gegessen werden. Ihr werdet ein einzigartiges Geschmackserlebnis haben, bei dem süße, saure und bittere Aromen um Eure Geschmacksknospen werben. Es lohnt sich also, wenn wir einen Kumquat kaufen.

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

MerkenMerken

MerkenMerken

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.