Kreative Gartengestaltung mit mediterranen Pflanzen

Kreative Gartengestaltung macht euren mediterranen Garten zu etwas ganz Besonderem. Mehr noch – eure Kreationen geben dem Garten die individuelle Note. Der Garten wird euer Wohnzimmer unter hoffentlich blauem Himmel. In diesem Beitrag findet ihr einige Inspirationen für die kreative Gartengestaltung zum Selbermachen. Aber auch die Grundlagen der Gartengestaltung werden am Beispiel des mediterranen Gartens erklärt. 

Kreative Gartengestaltung

Ungewöhnliche Pflanzgefäße in schönen Arrangements – das ist kreative Gartengestaltung.

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Grundlagen der Gartengestaltung

Gartengestaltung ist eine Kunst! Wie die Musik ist sie aber eine veränderliche Kunst, denn der Garten unterliegt dem Wandel der Jahreszeiten und vor allem den Veränderungen der Pflanzen. Deren Wachstum, Blüten und Früchte prägen den Garten. Die Gartengestaltung gibt dabei den Rahmen vor, sie ist die Bühne, auf der Pflanzen und Blüten ihre Schönheit zur Schau stellen. Damit diese „Bühne“ der Schönheit der Akteure angemessen ist, sollten einige Grundregeln der Gartengestaltung, die ihr selber machen könnt, beachtet werden.

Kreative Gartengestaltung

In Form geschnittene Kübelpflanzen, die geometrisch angeordnet sind, helfen, einen formalen mediterranen Garten zu gestalten.

Geometrie und Gartengestaltung

Einen Garten anzulegen und zu gestalten, ist eine komplexe Angelegenheit. Umso wichtiger ist eine Planung oder zumindest eine Skizze, in der ihr eure Gedanken und Ideen zu Papier bringt. Dabei hilft euch die Geometrie. Eine gelungene kreative Gartengestaltung kommt mit wenigen Formen aus. Rechtecke, Quadrate, ovale und kreisrunde Flächen. Diese können symmetrisch oder in einem natürlichen Verhältnis zueinander angeordnet werden. Diese Flächen helfen euch später, eure Gedanken auf den Garten zu übertragen.

Geometrie hilft auch, den Gartenstil festzulegen. Wenn ihr einen formalen oder modernen Stil für euren mediterranen Garten bevorzugt, dann solltet ihr Rechtecke und Quadrate sowie Kreise einsetzen. Beim klassisch formalen Garten, der aus Renaissance und Barock stammt, sind die Formen symmetrisch angeordnet.

kreative gartengestaltung

Kegelförmige Eiben sind ein Markenzeichen vieler Barockgärten.

Dagegen verzichtet eine moderne Gartengestaltung weitgehend auf Symmetrie und setzt die Formen in eine verschachtelte Beziehung.

Kreative Gartengestaltung

Ein modernes Haus umgeben von einer modernen mediterranen Gartengestaltung (Foto Epstock/Shutterstock.com)

Eine naturnahe Gartengestaltung setzt dagegen auf organische Formen und Anordnungen. Ovale, Bögen und Kurven spielen eine wichtige Rolle.

Der goldene Schnitt

Eine besondere Rolle bei der naturnahen Gartengestaltung spielt der „Goldene Schnitt“, den viele aus Kunst oder Fotografie kennen. Der „Goldene Schnitt“ gibt ein Bildverhältnis vor, das wir als besonders ästhetisch empfinden und das auch in der Natur gefunden werden kann. Etwa sind die Blütenblätter einer Rose im Verhältnis des Goldenen Schnitt angeordnet. Für die kreative Gartengestaltung lässt sich der Goldene Schnitt umsetzen, in dem wir ihn vereinfacht als 2/3-Regel einsetzen. Dazu wird eine Ansicht in drei Teile unterteilt. Der Goldene Schnitt sagt nun, dass das Hauptmotiv dieser Ansicht auf einer der Grenzen der drei Teile und eben nicht im Zentrum platziert werden soll.

Kreative Gartengestaltung

Der Goldene Schnitt – die Eibe ist auf der 2/3-Grenze der Ansicht.

Das Auge des Betrachters – Sichtachsen und Blickpunkte

Gartengestaltung und insbesondere die kreative Gartengestaltung kann nur so gut gelingen, wie die Kreationen und Gestaltungen auch wahrgenommen werden. Die wichtigste Perspektive der Gartengestaltung ist also nicht die Vogelperspektive einer Skizze oder eines Gartenplans sondern vielmehr die Perspektive der Benutzer und Besucher des Gartens. In der Regel sind wir das ja selbst, so dass es leicht sein sollte, diese Perspektive einzunehmen.

Kreative Gartengestaltung

Auch mit einem einfachen Rosenbogen lassen sich schöne Blickpunkte inszenieren.

Für diese Perspektive gibt es mehrere Ausgangspunkte. Am Wichtigsten sind natürlich Terrassen und Sitzplätze. Von dort aus genießt ihr eure Gestaltung. Es sollten alle Höhepunkte eures Gartens zu sehen sein, auch wenn sie weit entfernt sind. Eine weitere Perspektive wird leicht vergessen, ist aber für die Gartengestaltung hierzulande sehr wichtig: Auch vom Haus aus solltet ihr die Höhepunkte eures Gartens sehen können. Schließlich sind auch Durchgänge und Wege ideale Ausgangspunkte, um interessante Perspektiven zu eröffnen. Wer einen großen Garten mit einem längeren Weg hat, kann diesem zu einem begehbaren „Bilderbuch“ umgestalten.

Für die perspektivische Gestaltung des Gartens sind zunächst Blickpunkte wichtig. Das sind einzelne Objekte und Pflanzen, die ihr in besonderer Weise in Szene setzen wollt. Damit diese gesehen werden können, werden Sichtachsen vom Sitzplatz oder vom Haus aus benötigt. Wenn ihr Blickpunkte entlang von Wegen inszenieren wollt, könnt ihr auch überraschende Sichtachsen eröffnen. So ist besonders spannend, wenn der Blick durch einen Durchgang zunächst unklar lässt, was sich dahinter verbirgt. Wenn man ihn dann durchschritten hat, sollte sich eine unverhoffte überraschende Perspektive auf ein schönes Objekt eröffnen.

Mit Pflanzen gestalten

Häufig wird Gartengestaltung mit Pflanzeneinkauf verwechselt. In Spontankäufen werden schöne Pflanzen gekauft, bei denen man anschließend feststellen muss, dass sie garnicht in den Garten passen. Die Gestaltung mit Pflanzen sollte also als Teil der Gartengestaltung sorgfältig geplant werden. Eine besondere Bedeutung dabei hat die Hierarchie der Pflanzen im Rahmen der Gestaltung.

Leitpflanzen und Füllpflanzen

Die Gestaltung mit Pflanzen sollte wie die Gestaltung der Formen des Gartens dem gewählten Stil des Gartens folgen. Ordnung und Sichtpunkte bilden dabei die so genannten Leitpflanzen. Sie lenken den Blick im Gesamtgarten -dann sind in der Regel Gehölze Leitpflanzen- oder in einem Beet oder auf der Terrasse. Dann können auch einzelne Stauden oder Kübelpflanzen Leitpflanzen sein. Diese Leitpflanzen werden in Szene gesetzt von Begleitpflanzen. Diese sollten einen Kontrast zur Leitpflanze bilden. Beliebt ist etwa die Kombination Rosen – Lavendel, bei der der Lavendel nicht nur Kontrast sondern auch Schutz vor Blattläusen bietet.

Kreative Gartengestaltung

Rosen, Lavendel und als Leitgehölze Zypressen

Der Einsatz von Leitpflanzen sollte also -ganz im Sinne des „Goldenen Schnitts“- gezielt erfolgen. Wir empfinden eine Gestaltung als überfüllt und fühlen uns überfordert, wenn zu viele Leitpflanzen auf engem Raum platziert sind. Zur Beruhigung werden so genannte Füllpflanzen eingesetzt. Diese sind weniger aufdringlich und beruhigen, haben aber eine wichtige Funktion: Füllpflanzen geben dem Garten sein farbliches Aussehen und prägen die Textur.

Textur und Farben

Textur in der Gartengestaltung beschreibt die Oberflächen im Garten. So bildet Rasen eine spezifische Textur oder Hostablätter mit ihrer typischen Längsriffelung. Aber auch die Farbflächen im Garten werden durch die Oberflächen der Füllpflanzen bestimmt. Natürlich ist die überwiegende Farbe Grün, aber wie jeder weiß, ist Grün eben nicht gleich Grün. Es gibt helle und dunkle Grüntöne, daneben aber auch rote und gelbe bis weiße Blattoberflächen. Während die Farben harmonisch abgestimmt werden sollten, dürfen sich die Texturen durchaus fröhlich abwechseln. Die Farben dominieren, da sollten rasante Wechsel des Farbtons eine Ausnahme bleiben. Texturen sind Merkmale, die wir erst auf den zweiten Blick wahrnehmen. Hier können Wechsel der Texturen -etwa zwischen matter und glänzender Textur- die Gestaltung der Füllpflanzenbereiche interessanter machen.

Kreative Gartengestaltung

Gerade mit Funkien lassen sich tolle Farb- und Texturflächen gestalten.

Staffelung der Pflanzen

Eine besondere Herausforderung ist die Staffelung der Pflanzen. Bei der Staffelung werden Höhenwachstum der Pflanzen sowie Blütenzeitpunkt berücksichtigt. Ein perfekt gestaffeltes Beet hat vom Frühjahr bis Herbst blühende Pflanzen. Das Blütenjahr beginnt mit frühblühenden Zwiebelpflanzen, dann kommen erste Staudenblüte wie etwa bei der Akelei. Im Sommer haben die vielen Sonnenhüte und andere Sommerblumen ihren großen Auftritt, während im Herbst Astern und Fetthennen gedecktere Farbtöne ins Spiel bringen. Auch bei der Staffelung ist das Bild von der Bühne hilfreich: während eine Diva noch ihren großen Auftritt hat, bereitet sich die nächste Primadonna schon auf ihren Auftritt vor. Die erste Diva muss aber auch abtreten, damit man die zweite in Szene setzen kann. Wir müssen also auch im gut gestaffelten Beet Verblühtes entfernen und stets darauf achten, dass die schönsten Blüten auch zur Geltung kommen.

Kreative Gartengestaltung

Das perfekte Beet – gesehen im Palmengarten in Frankfurt am Main.

Kreative Gartengestaltung – hier sind einige Inspirationen

Nach soviel Regelwerk zur Gartengestaltung soll es nun endlich losgehen. Kreative Gartengestaltung heißt, dass wir die Regeln der Gartengestaltung durchbrechen und kreative Gartenideen in den Garten bringen, die außergewöhnlich sind und die den Garten verschönern. Hier meine Tipps:

Pflanzgefäße

Besonders prädestiniert für die kreative Gartengestaltung sind Pflanzgefäße. Den meisten mediterranen Pflanzen ist es ziemlich egal, in welchem Gefäß sie stehen. Die Hauptsache ist, es gibt genug Erde. So können Champagnerkisten, alte Schuhe oder rostige Eimer eine Pflanze beherbergen.

Kreative Gargengestaltung

Wein- oder Champagnerkisten machen sich gut als Pelargonienkasten

Gerade die Verbindung eines alten, rostenden Gegenstands mit einer vitalen und schönen Pflanze ist besonders ansprechend. Gebrauchte Gegenstände zum Bepflanzen einsetzen – das sind Gartengestaltungsideen für wenig Geld.

Kreative Gartengestaltung

Ein rostiger Kübel setzt den Oleander erst richtig in Szene.

Skulpturen

Schon immer waren Gärten auch Orte, wo Gartenbesitzer Kunst und Skulpturen präsentiert haben. Hier kann man sich natürlich ganz besonders kreativ entfalten. Entweder modelliert ihr selber eine schöne Skulptur oder ihr schaut euch auf Künstlermärkten um, ob eine Skulptur in euren Garten passt. Mediterrane Klassiker aus Terracotta sind etwa die berühmten Pinienzapfen oder hübsche Büsten.

Kreative Gartengestaltung

Ausdrucksstarke Büsten bringen dem Garten eine persönliche Note.

Topfgarten

Für mich eines der größten Vergnügen im Garten – viele Pflanzen in viele unterschiedliche Töpfe und Pflanzgefäße setzen. Diese Topfgärten könnt ihr dann in immer neuen Kombination arrangieren – kreative Gartengestaltung pur. Habt Ihr schon mal einen hängenden Topfgarten gesehen? Hier ist einer:

Kreative Gartengestaltung

Wenn der Platz eng ist, lassen sich Töpfe auch aufhängen.

Besonders schön wirken die Töpfe auch auf einer Blumentreppe, die zudem dafür sorgt, dass alle Pflanzen genügend Licht bekommen. Aber auch ein Topfgarten an der Wand hat seine Reize.

Kreative Gartengestaltung

Ein Topfgarten an der Wand ist nicht nur kreativ sondern spart auch Platz.

Wurzeln, Rinden und Moose

Wenn ihr den mediterranen Garten günstig gestalten wollt, helfen auch alte Wurzeln und Moose, die man aus dem nächsten Wald holen kann. Gerade wenn eine Wurzel eine bizarre, gegenständliche Form hat, kann sie Eindruck in eurem Garten machen. Moose und Rinde lassen sich einsetzen, um Stellplätze von Kübelpflanzen zu dekorieren. Sie geben Pflanzen wie dem Olivenbaum ein rustikales Umfeld.

Kreative Gartengestaltung

Rinde und Moos lassen sich etwa an schattigen Stellen platzieren, wo Rasen nicht mehr wächst.

Fotos (sofern nicht anders gekennzeichnet) und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

MerkenMerken

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.