Die Glockenwinde cobaea scandens – schneller Kletterer mit schönen Blüten

Die Glockenwinde Cobaea scandens ist eine schnell wachsende Kletterpflanze mit wunderschönen Glockenblumen. Wer für eine sonnenbeschienene Wand einen dekorativen und pflegeleichten Bewuchs sucht, ist bei Cobaea scandens an der richtigen Adresse. In diesem Kletterpflanzen-Portrait erfahrt ihr alles zur Pflege und Pflanzung der Glockenwinde. 

Cobaea scandens

Zahlreiche glockenförmige Blüten sind das Markenzeichen von Cobaea scandens

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Herkunft und Botanik von Cobaea scandens

Die Glockenwinde stammt ursprünglich aus Mexiko, so dass sie keinen Frost verträgt. Die Frage, ob Cobaea scandens winterhart ist, muss also verneint werden. Häufig findet man auch die Bezeichnung Glockenrebe oder Krallenwinde. „Krallen“ hat die Pflanze vor allem, um sich mit ihren bis zu 8 Meter langen Schlingen an Kletterhilfen festzuhalten. So ist es für sie kein Problem, in kurzer Zeit nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite zu wachsen. Im Juli beginnt die Blütezeit, in der -je nach Größe der Pflanze- eine große Zahl herrlicher Blüten erscheinen. Diese Glockenblumen haben eine schöne Kelchform, die in einem Farbspektrum von Hell- bis Dunkelviolett erscheint. In Weiß erscheint die Sorte Cobaea scandens Alba, die sich gut mit den violetten Farbvarianten kombinieren lässt. Eine gewisse Ähnlichkeit der Glockenreben besteht zum Goldkelchwein, dessen Blüte allerdings viel größer ist. Verwandtschaftliche Beziehung bestehen allerdings genauso wenig wie zur Prunkwinde oder zur Sternwinde

Cobaea scandens

Bei den dunkelvioletten Blüten ist der Kontrast zum gelben Blütenzentrum besonders schön.

Wuchs und Laub der Glockenwinde

Die Glockenwinde wächst rasant in die Höhe und schafft insgesamt innerhalb einer Vegetationsperiode vier bis sechs Meter. Man sollte also genügend Platz einplanen, um die Glockenrebe zu kultivieren. Allerdings kann man sie auch durch beherzte Schnitte eindämmen oder die Ranken um ein Klettergestell -etwa in Pyramidenform- binden. Die Triebe verzweigen sich gut. An langen Stielen wachsen die Glockenblüten der Sonne entgegen. Das Laub ist eliptisch und wächst gegenständig. Die Blätter sind mit 8 bis 10 cm eher lang, runden das Gesamtbild der Kletterpflanze aber sehr harmonisch ab. 

Cobaea scandens

Die geschwungenen Stiele der Cobaea scandens lassen „die Glocken läuten“.

Glockenwinden pflanzen und pflegen

Die Glockenwinde wird üblicher Weise im Frühjahr ausgesät und dann als einjährige Pflanze kultiviert. Wer die Glockenrebe mehrjährig kultivieren will, braucht dazu einen warmen und ausreichend hellen Wintergarten oder ein Gewächshaus. 

Die Aussaat der Glockenwinde

Wer Cobaea scandens kaufen will, findet bei gut sortierten Sämereien ein großes Angebot an Saatgut. Die Samen können schon im Februar oder März im Haus angezogen werden. Dazu legt man jeweils drei Samen in einen rund 15 cm breiten Topf mit Anzuchterde. Die Glockenrebe ist ein Dunkelkeimer, die Samen werden also ca. 2 cm tief in die Erde gedrückt. Schon nach ungefähr drei Wochen kann mit einer Keimung und einem Austrieb gerechnet werden. Die kleinen Pflanzen orientieren sich schnell zum Licht. Da sie von Anfang an recht wüchsig sind, benötigen sie schon bald eine Kletterhilfe. Es reicht aber, einen Bambusstab oder ähnliches in den Topf zu setzen. 

Wenn im Frühjahr kein Frost mehr droht, kann die Glockenrebe draußen ausgepflanzt werden. In vielen Regionen muss man dazu nicht unbedingt bis zu den Eisheiligen warten. Mitte bis Ende April kann es vielerorts auch schon so weit sein. 

Der ideale Standort für die Glockenrebe

Als Kletterpflanze benötigt Cobaea scandens eine Kletterhilfe an einem sonnigen Standort. Eine Kletterhilfe kann ein Spalier, ein Zaun oder eine Pyramidenform sein. Sehr dekorativ sind etwa mehrere Pyramiden in Reihe, so dass eine kleine Glockenwinden-Allee entsteht. Neben ausreichendem direkten Sonnenlicht -Cobaea scandens blüht nicht ohne ausreichend Sonne- braucht der Standort noch einen Windschutz, der durch ein Gebäude oder durch umliegende Gehölze entstehen kann. Der Windschutz hält kalte und sehr nasse Winde von der Pflanze fern und lässt sie besser wachsen. 

Pflanzung und Pflege im Garten

Die Glockenrebe Cobaea scandens kann in nährstoffreiche, aber dennoch durchlässige Gartenerde gepflanzt werden. Der Pflanzabstand beträgt ca. 50 cm. Es empfiehlt sich mehrere Pflanzen auszupflanzen, damit ein dichter, üppiger Wuchs besteht. Außerdem ist die Pflanzung mehrerer Exemplare eine Vorbeugung, falls es zu Krankheiten oder Schneckenfraß kommt. Gerade vor den Schnecken sollte man die Glockenwinde schützen. 

Nach der Pflanzung solltet ihr die Pflanzstelle gut angießen, damit die Glockenwinde schnell anwachsen kann. Schon bald beginnt sie danach ihren neuen Standort zu erobern und Ranken zu bilden. Sobald es warm genug ist, könnt ihr im Juni oder Juli mit den ersten Blüten rechnen. Während des Sommers muss die Glockenrebe regelmäßig ordentlich gewässert werden. Über ihre zahlreichen Blätter verdunstet sie viel Wasser, so dass lange Trockenheiten problematisch sind. 

Schädlinge und Giftigkeit

Neben den bereits erwähnten Schnecken können auch Blattläuse und Spinnmilben die Pflanze befallen. Während Spinnmilben leicht durch Feuchtigkeit eingedämmt werden, sollten gegen Blattläuse Nützlinge wie etwa Marienkäfer eingesetzt werden. Die Frage, ob Cobaea scandens giftig ist, kann verneint werden. Dennoch kann sich die Pflanze zusammen mit Nützlingen auch gegen Schädlinge wehren, so dass kein chemischer Pflanzenschutz eingesetzt werden muss. 

Auch ihr solltet euch also Samen der Glockenrebe kaufen, diese aussäen und im Sommer die herrlichen Blüten dieser üppig wachsenden Kletterpflanze genießen. 

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth
 

 

 

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist. 

Stellt hier eure Fragen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.