Bergamotte pflanzen – Aromaklassiker aus der Zitrusfamilie

Die Bergamotte gehört zu den bekanntesten Zitrusfrüchten,  über die Bergamotte Pflanzen ist aber vergleichsweise wenig  bekannt ist. Wenn Ihr für Euren Balkon oder die Terrasse eine Bergamotte kaufen möchtet, dann sind meine Informationen zur Pflege der Bergamotte sicher hilfreich. Ihr erfahrt etwas zum Standort, zum Gießen und Düngen, zum Umtopfen und zum Schneiden bei der Bergamotte. Und natürlich geht es auch um die wichtige Frage der Überwinterung.

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Wissenswertes zu den Bergamotte Pflanzen

Das Bergamotte Aroma ist aus der Welt der Düfte nicht wegzudenken. Ob beim berühmten Eau de Cologne, beim Earl Grey Tee  oder in der Aromatherapie – überall dort spielt die Bergamotte eine Hauptrolle. Was viele Bergamotte Fans aber nicht wissen: man kann die tolle Frucht auch selber auf Balkon und Terrasse ernten. Denn die Bergamotte Pflanze ist eine Zitruspflanze, die mit ein wenig Pflege auch hierzulande als nicht winterharte Kübelpflanze gehalten werden.

Bergamotte pflanzen

Der Kontrast des hellen Gelbs zum reinen Weiß der Blüten macht die Bergamotte besonders attraktiv.

Botanisch heißt die Bergamotte Citrus bergamia und wird als Unterart der Zitrone betrachtet. Auch wenn die genauen Verwandtschaftsverhältnisse bei Zitruspflanzen häufig im Dunkeln liegen, wird davon ausgegangen, dass es sich bei der Bergamotte um eine Kreuzung zwischen der Zedratzitrone (Citrus medica) und der Bitterorange (Citrus aurantium) handelt. Bei Pflanzen wie der Bergamotte, die für die kommerzielle Nutzung wichtig waren oder sind, gibt es regelmäßig eine größere Sortenvielfalt. Wichtige Sorten bei der Bergamotte sind Fantasia, Castagnaro oder Femminello.  Hauptanbauregion der Bergamotten ist heute noch Kalabrien im Süden Italiens.

Bergamotte Pflanzen

Bei den kleinen Bergamotten erkennt man sehr schön die Birnenform.

Die Bergamotte Pflanze gilt als besonders elegante Zitruspflanze, die in einer unregelmäßigen V-Form wächst. Die Früchte werden rasch gelb und haben eine leichte Birnenform. Auch die rein weißen Blüten sind markant sowie besonders aromatisch. Für die Pflege der Bergamotte gibt es gute Nachrichten: die Bergamotte Pflanzen haben nur wenige Dornen.

Verwendung der Früchte

Die Früchte der Bergamotte werden vor allen Dingen wegen ihrer aromatischen Schale geschätzt.  Die kann abgehobelt werden und als Gewürz in Tees, Salaten oder anderen Speisen eingesetzt werden. Auch in Desserts oder in Likören kann die Bergamotte eingesetzt werden. Zum direkten Verzehr ist die Bergamotte leider weniger geeignet, der Saft ist sehr säuerlich.

 

Bergamotte pflanze

Die Bergamotte wächst rund, hat aber den typisch birnenähnlichen Fortsatz an der Unterseite.

Die Standort für die Bergamotte

Wichtig für das gute Gedeihen und Wachstum der Bergamotte ist vor allen Dingen der Standort im Sommer und im Winter. Als Zitrusvertreterin ist die Bergamotte besonders lichthungrig und benötigt im Sommer  einen vollsonnigen Platz auf Balkon oder Terrasse. Dieser Sommerstandort sollte auch zu einer Seite geschützt sein. Der Schutz kann durch eine Rückwand erfolgen, die idealerweise tagsüber Wärme aufnimmt und nachts abgibt. Wenn Ihr eine kleine Pflanze habt, solltet Ihr diese höher aufstellen, damit sie mehr direktes Sonnenlicht bekommt. Wichtig ist auch der Schutz der Bergamotte Pflanzen vor Winden, damit die Bergamotte im Topf nicht umfällt.

Bergamotte pflanzen

Gerade bei kleinen Bergamotten wird der „Zipfel“ deutlich.

Überwinterung der  Bergamotte

Die Bergamotte ist nicht winterhart und muss daher rechtzeitig im mittleren bis späten Herbst in ein frostfreies Winterquartier gebracht werden. Am besten verläuft und gelingt die Überwinterung, wenn kühle Temperaturen im Winterquartier die Bergamotte in die Winterruhe versetzen. In diesem Zustand kommt die Bergamotte Pflanze auch mit diffusem Licht aus, das typisch für die Winter hierzulande ist. Wenn ich Euch also empfehle, die Bergamotte in ein kühles und helles Winterquartier zu stellen, bedeutet das auch, dass Winterquartier definitiv eine Lichtquelle haben muss. Am besten handelt es sich um eine Tageslichtquelle durch ein großes Süd- oder Südwestfenster. Fehlt es an einem solchen oder insgesamt an Fenstern muss die Beleuchtung durch eine Energie-Pflanzenlampe* oder LED-Pflanzenlampe* sichergestellt werden.

Die Beleuchtung der Bergamotte im Winterquartier

Wir können selbst herausfinden ob die Bergamotte im Winterquartier ausreichend Licht bekommt. Dazu könnte Ihr ein Luxmeter einsetzen, der die Lichtintensität misst. Als Ideal gelten bei kühlen Temperaturen zwischen fünf und 10 °C an Luxwert von 1.500 lx. Ist euer Winterquartier allerdings wärmer, muss auch der Luxwert höher sein. Bei 10-15 °C sollte Ihr mindestens 2.000 bis 3.000 lx durch eine Beleuchtung erreichen. Mit dem Luxmeter könnte Ihr auch herausfinden, welche große Unterschiede zwischen der natürlichen Beleuchtung und der durch eine Glasscheibe gefilterte Beleuchtung bestehen. Auch werdet Ihr rasch entdecken, dass die künstliche Beleuchtung im Vergleich zum direkten Sonnenlicht wenig Licht Energie bereitstellt.

Bergamotte pflanzen

Die Blüten der Bergamotte Pflanzen zeichnen sich durch eine kräftige Statur aus.

Die Pflege der Bergamotten im Winter

Die Pflege der Bergamotte in der Überwinterung ist einfach. Im kühlen Winterquartier benötigt die Bergamotte faktisch kein Wasser. Die Restfeuchte des Wurzelballen reicht im kühlen Winterquartier aus, um die Wurzeln Feuchtigkeit zu versorgen. Auf Düngen könnt ihr bei den Bergamotte Pflanzen im Winterquartier verzichten. Solltet Ihr kein kühles Winterquartier haben, so dass die Überwinterung warm erfolgt, dann trocknet die Erde auch schneller ab, so dass sie vielleicht einmal im Monat gießen müsst. Überprüft die Erde auf Trockenheit und gießt erst dann, wenn die obere Hälfte der Erde abgetrocknet ist.

Die Bergamotte schneiden

Am Ende des Winters könnt Ihr die Bergamotte Pflanze schneiden und umtopfen, sofern sie vorher üppig gewachsen ist. Der Schnitt erfolgt bei der Bergamotte zurückhaltend. Auf gar keinen Fall solltet Ihr die Bergamotte drastisch zurückschneiden. Es reicht, wenn er abgestorbene Äste und Zweige entfernt und die Krone durch Kürzung von Nebentrieben in Form bringt.

Die Pflege der Bergamotte Pflanze

Wenn die Bergamotte im April oder Mai wieder rausgestellt habt, ist es schon warm und die Bergamotte Pflanze fängt an zu wachsen. Ab dieser Wachstumszeit benötigt sie je nach Bedarf Wasser und Dünger. Wie im Winterquartier sollten Ihr nur dann gießen, wenn die obere Hälfte der Erde abgetrocknet ist. Ob und wann das der Fall ist findet ihr am besten mit einem Feuchtigkeitsmesser* aus. Diesen steckt ihr mit seiner langen Sonde in die Erde, so dass ihr auch für tiefere Erdschichten eine Information über die Feuchtigkeit erhaltet.

Die Bergamotte düngen

Düngen sollte wir mit einem mineralischen Dünger der alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelemente für Zitruspflanzen enthält. Eine geeignete Zusammensetzung ist

  • 20 % Stickstoff
  • 5 % Phosphat
  • 15% Kalium sowie
  • Magnesium
  • Eisen
  • Bor
  • Zink
  • Kupfer
  • Mangan
  • Molybdän

als Spurenelemente.

Das Umtopfen bei der Bergamotte

Wenn die Bergamotte Pflanze ordentlich wachsen, müssen sie auch umgetopft werden. Nach meiner Erfahrung ist alle zwei bis drei Jahre ein Umtopfen nötig. Dann ist die Erde im Topf gut durchwurzelt. Umtopfen solltet Ihr auch, falls die Bergamotte Probleme im Wurzelbereich hat, wenn diese etwa zu nass geworden sind. Ihr solltet aber auch nicht zu häufig umtopfen, da die Bergamotte nach jedem Umtopfen zunächst einige Zeit benötigt, bis sie in der neuen Erde angewurzelt hat. In dieser Zeit ist das Kronenwachstum eingeschränkt.

Für das Umtopfen empfiehlt sich eine Mischung aus torffreier Pflanzerde (ca. 60 %), Kokosfasern (ca. 20%) und Quarzsand (ca. 20%). Weiter benötigt Ihr ein Drainagematerial, das aus

  • Kies
  • Schotter oder
  • Poroton

bestehen kann. Ein neuer Topf ist im Durchschnitt etwa 4cm größer als der alte Topf, damit die Bergamotte ausreichend Halt findet.

Zunächst gibt Ihr eine Mischung aus der Erde und der Drainageschicht für den Wasserabfluss in den Topf. Dann nehmt Ihr den Ballen aus dem alten Topf und untersucht die Wurzeln. Abgestorbene Wurzeln werden abgeschnitten, die restlichen Feinwurzeln am Rand aufgerauht. Dann wird der Ballen in den Topf gesetzt und die Pflanze gerade ausgerichtet. Achtet darauf, dass zwischen oberem Topfrand und oberer Kante des Wurzelballens noch genug Platz für das Gießwasser ist.

Der Zwischenraum zwischen Erde und Topfwand wird dann mit Erde aufgefüllt und diese fest angedrückt. Schließlich wird der Topf angegossen, bis Wasser aus dem Topf läuft. So habt Ihr auch die Drainage getestet. Das Umtopfen führt Ihr am Besten im späten Winter aus. So bekommen die Bergamotte Pflanzen einen gute Start in den Frühling.

Eine Bergamotte kaufen

Wenn Ihr selber eine Bergamotte kaufen wollt, solltet Ihr das bei einer guten und fachlich versierte Baumschule wie Lubera tun. Diese findet Ihr im Internet als Online Versender. Bei einer Online Baumschule könnt Ihr von einer guten Qualität der Bergamotte Pflanzen ausgehen, die in der Regel veredelte Pflanzen sind.

Die beste Zeit für den Kauf von Bergamotten und anderen Zitruspflanzen ist das Frühjahr, dann haben die Händler und Gartencenter neue Pflanzen aus Italien bekommen, wo die meisten Zitruspflanzen produziert werden. Am besten solltet Ihr also im April oder Mai Bergamotte Pflanzen kaufen.

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

 

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.