Die Ananasguave – exotischer Blüten- und Obststrauch

Die Ananasguave ist eine toll blühende exotische Pflanze, die sowohl durch herrliche Blüten, attraktives Laub als auch essbare Früchte begeistert. Es gibt einige wichtige Pflegehinweise zur Ananasguave, die ich in diesem Beitrag geben möchte. Es geht um den idealen Standort, die Pflege und die Überwinterung der Ananasguave. Sofern es weitere Fragen gibt, können diese am Ende des Beitrags gestellt werden. Vielleicht interessiert euch auch unser Newsletter, der regelmäßige Pflegetipps für exotische Pflanzen liefert. Hier geht es zur Anmeldung

Ananasguave

Die auffälligen und markanten roten Staubfäden sind das Markenzeichen der Ananasguave.

Wenn ihr eine Beratung wünscht oder weitere Fragen habt, könnt ihr diese hier stellen. Aktuelle Pflegetipps für den mediterranen Garten liefert mein Newsletter „Neues aus dem Mediterranen Garten“, zu dem ihr euch kostenlos und unverbindlich anmelden könnt.

Wissenswertes zur Ananasguave

Die Ananasguave  gehört schon seit längerem zum festen Bestandteil der Wintergartenflora. Sie gehört zur Gattung Acca, die aus Südamerika stammt und mit Guaven verwandt ist. Eine ältere Bezeichnung dieser Gattung ist Feijoa. Die Acca-Pflanzen  sind in der Kultur relativ klein bleibende subtropische bis tropische Sträucher, die sich durch eine schöne Vielfalt auszeichnen. Acca sellowiana, so der botanische Name der Ananasguave, stammt aus dem mittleren Südamerika. Da sie sowohl in Paraguay, Uruguay, im Norden von Argentinien und im Süden von Brasilien beheimatet ist, wird sie auch Brasilianische Guave genannt. Die Pflanze kann in temperierten Ländern auch als Obstgehölz kultiviert werden. Meine Fotos stammen übrigens aus zum Teil aus Nordkalifornien, wo ich diese Pflanze entdeckt habe.

Ananasguave

Die Ananasguave ist ein harmonischer Kübelstrauch mit wunderschönen Blüten.

Blüte und Laub

Besonders bemerkenswert und hübsch sind die Blüten, die weiß-rote Kelchblätter mit roten Staubfäden kombinieren. Die Staubfäden haben am Ende einen goldgelben Pollenpunkt, der der Blüte eine edle Krone aufsetzt. In der Terrassenkultur hierzulande beginnt die Blüte im Mai. Im Wintergarten können Ananasguaven durchaus früher blühen. Die Blüte kann durchaus lange bis in den Herbst und Winter anhalten. Die Blätter sind oval und an der Oberfläche matt bis glänzend grün, während sie auf der Unterseite mit einem weißen Filz behaart sind.

Ananasguave

Wenn sich die Blüte der Ananasguave öffnet, ist sie besonders schön.

 

 Die Früchte

Die Ananasguave trägt nach der Blüte Früchte, die denen der Kiwi recht ähnlich sind. Die Früchte benötigen ca. sechs Monate nach der Blüte bis zur Reife. Es wird empfohlen bei der Bestäubung der Blüte mit einem Pinsel nach zu helfen, da sich die Ananasguaven mit der Bestäubung etwas schwer tun. Wenn die Ananasguaven Frucht reif ist, kann das farblose aber aromatisch süß-saure Fruchtfleisch verzehrt werden. Es ist reich an Vitaminen und kann aus der halbierten Frucht heraus gelöffelt werden. Die Frucht kann aber auch geschält im ganzen verzehrt werden. Der Geschmack der Früchte wird als Mischung aus Guave, Ananas und Maracuja beschrieben.

Ananasguave

Im hellen Winterquartier bilden sich bereits im März die Knospen für die nächste Blüte.

Die Pflege der Ananasguave

Als Myrtengewächs  ist die Ananasguave recht robust, aber natürlich müssen bei der Ananasguaven-Pflege die Standortbedingung ihrer Herkunftsregion berücksichtigt werden. 

Ananasguave

Die Ananasguaven-Blüten wachsen häufig paarweise am Ast.

Der Standort

Auch wenn verschiedentlich zu lesen ist, dass die Ananasguave winterhart sei, solltet ihr sie dennoch in einem Kübel pflanzen. Die Pflanze verträgt zwar einige Minusgrade, aber eben nicht genug. Vor allem aber braucht die Pflanze besonders viel Licht. Ihr Lichtbedarf ähnelt dem der Buddhas Hand-Zitrone oder der Bougainvillea. Das bedeutet, dass sie neben einem sonnigen Platz auf einer südlich ausgerichteten Terrasse im Sommer auch im Winter genügend Licht erhalten soll. Natürlich ist ein Wintergarten oder ein Gewächshaus ideal, um der Pflanze diese Helligkeit zu geben. Wer kein Gewächshaus hat, kann aber auch eine Energie-Pflanzenlampe* oder LED-Pflanzenlampe* einsetzen, die die Guave beleuchtet. Die Beleuchtungsintensität hängt vor allem von der Überwinterungstemperatur ab. Dazu erfahrt ihr weiter unten mehr.

Ananasguave

Die hübsche Blüte der Ananasguave erscheint häufig paarig.

Gießen und Düngen

Als Pflanze der gemäßigten Tropen bis Subtropen mag es die Ananasguave feucht. Ihr müsst sie also stets feucht halten, was ihr mit einer Unterschale gut erreichen könnt. Eine Besonderheit stellt die Empfindlichkeit gegenüber kalkhaltigem Wasser dar. Die Guave solltet ihr mit weichem Wasser und nicht mit hartem, kalkhaltigem Leitungswasser gießen. Wie hart oder weich euer Leitungswasser ist, könnt ihr auf dieser Seite herausfinden. Wasser von geringer bis mittlerer Härte kann man durchaus verwenden, hartes Leitungswasser eben nicht.

Ananasguave

Manchmal versteckt sich die Blüte hinter Blättern.

Als Dünger könnt ihr bei der Ananasguave entweder einen Kübelpflanzen- oder auch einen Obstdünger verwenden. Die Düngung erfolgt in der Wachstums- und Blütezeit, also von Mai bis ca. September. Den Dünger könnt ihr mit dem Gießwasser ca. einmal in der Woche verabreichen. Er sollte ein ausgewogenes Verhältnis der Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphat und Kalium sowie Spurenelemente enthalten. Spurenelemente kommen nur in geringer Konzentration vor. Die wichtigsten sind Eisen, Kupfer, Zink oder Magnesium. 

Wie Sie die Ananasguave schneiden

Da die Pflanze recht sperrig wächst, sollte man vor allem die junge Ananasguave schneiden, um sie rechtzeitig in Form zu bringen. Der Schnitt erfolgt im frühen Frühjahr, noch vor der Knospenbildung. Alternativ könnt ihr im Herbst nach der Ernte schneiden. Beim Schnitt könnt ihr die Ananasguave in die gewünschte Form bringen. Auch könnt ihr ein Stämmchen durch Schneidemaßnahmen formen. Auch wenn verschiedene Autoren auch deutliche Rückschnitte empfehlen, solltet ihr das Laub bei der Ananasguave beim Schneiden verschonen. Wenn das Frühjahr einmal kühler wird, fehlt es der Pflanze für die Blütenbildung. Der Erhalt des Laubes ist auch eine wichtige Zielsetzung für die Überwinterung.

Ananasguave Acca sellowiana

Die Blüte der Ananasguave blüht häufig im Verborgenen, dafür umso schöner.

Die Überwinterung bei der Ananasguave

Wer die Ananasguave überwintern will, kann sich freuen. Auch im Winter ist sie pflegeleicht und verträgt sogar wenige Minusgrade. Die Ananasguave wird als „frosthärtestes subtropisches Obst“ bezeichnet, allerdings sollte man diese Frosthärte nach meiner Einschätzung nicht offensiv testen. Der Literatur kann entnommen werden, dass erst oder schon ab -6° C Blattschäden eintreten. Als erprobtes Temperaturminimum ist sogar von -16° C oder -20° C zu lesen. Allerdings müsst ihr bei solchen Temperaturen davon ausgehen, dass die Kälte den oberirdischen Teil der Pflanze erheblich schädigen kann. 

Daher ist eine kühle und wie oben ausgeführte besonders helle Überwinterung das Mittel der Wahl. „Kühl“ bedeutet, dass die Temperatur zwischen 5° und 10° C liegen sollte. Das ideale Winterquartier ist also ein Glashaus oder ein sehr heller unbeheizter Nebenraum. Bitte seid vorsichtig mit gut isolierten Räumen. Diese sind in der Regel wärmer als 15° C und damit so warm, dass das Licht nicht ausreicht. Blattverlust kann die Folge sein, die die Ananasguave in Sachen Blüte zurückwirft. Dagegen ist der Befall durch Schädlinge oder Krankheiten eher selten, so dass ihr eure Aufmerksamkeit während des Winters anderen, empfindlicheren Pflanzen zuwenden könnt. Dünger braucht die Ananasguave nicht, lediglich leicht feuchte Erde solltet ihr während des Winters gewährleisten. 

Die Brasilianische Guave kaufen

Wenn ihr eine Ananasguave kaufen wollt, dann solltet ihr auf eine versierte Baumschule oder einen spezialisierten Pflanzenhändler zurückgreifen. Bei diesen könnt ihr von einer guten Pflanze und damit auch von einer guten Blüh- und Fruchtleistung ausgehen.

Literatur:

Wolfgang Kawollek – Pflanzen für den Wintergarten. Stuttgart 2005

Christoph und Maria Köchel – Kübelpflanzen: Der Traum vom Süden, München 2003

Fotos und Text: Dr. Dominik Große Holtforth

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Über den Autor:
post@mein-mediterraner-garten.de

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten. Wenn ihr eine persönliche Beratung zur Pflege oder zum Schneiden wünscht, könnt ihr hier eure Frage stellen, der gerne und kurzfristig weiterhilft. Auch in seinem wöchentlichen Newsletter berichtet Dr. Große Holtforth über die mediterrane Pflanzenpflege. Hier geht es zur Anmeldung, die natürlich kostenlos und unverbindlich ist.